Florida

 

Central Florida

FL Lake Kissimmee

Die Bezeichnung “Central Florida” ist, obwohl häufig verwendet, nicht genau definiert. Im Allgemeinen betrachtet man den so genannten “I4 Corridor”, also den erweiterten Streifen entlang des Interstate 4 zwischen Tampa und Orlando als zentralen Teil des Bundesstaats, wobei Tampa selbst Mittelpunkt einer eigenen Region ist und die Gegend um Orlando auf Grund seiner enormen touristischen Bedeutung mitunter ebenfalls als eigene Region angesehen wird. Das zwischen den beiden Ballungsräumen liegende Gebiet bleibt vom internationalen Florida-Tourismus zwar weitgehend unbeachtet, profitiert von diesem aber trotzdem, obwohl es wenige weithin bekannte Attraktionen gibt. Stattdessen weist dieser recht flache Landstrich aber durchaus sehenswerte Landschaften auf, die unter anderem von zahlreichen Seen und Flüssen geprägt werden.

Neben diesen Gewässern, die bei Anglern und Wassersportlern beliebt sind und einigen Sehenswürdigkeiten - darunter einige State Parks -, die darüber hinaus für eine gewisse touristische Infrastruktur sorgen, besitzt Central Florida auch sichtbar eine landwirtschaftliche Identität. An zahlreichen Stellen wird Viehzucht betrieben, vor allem aber gibt es in der Region große Plantagen für Zitrusfrüchte, die bei einem normalerweise milden Klima gut gedeihen und weltweit vertrieben werden. Während der Sommermonate, wenn die Temperaturen an den meisten Tagen Werte über 30° C erreichen, gehen beinahe täglich kurze, aber oft heftige Regengüsse nieder, sehr oft auch in Form von Gewittern.

 

Zephyrhills
Nordöstlich der Tampa Bay Region gelegen, ist Zephyrhills, ein Ort mit 13.300 Einwohnern, überregional vor allem als der Ort bekannt, dessen Name für eine Wassermarke steht. Das dafür abgefüllte Wasser stammt aus dem Ort selbst sowie aus dem nahegelegenen Crystal Springs, wo eine Quelle täglich mehr als 100 Millionen Liter zu Tage fördert.


Ocala
Etwa 75 Meilen nördlich von Zephyrhills befindet sich mit der 57.000-Einwohner-Stadt Ocala die selbsternannte “Horse Capital of the World”. Tatsächlich gibt es in der Stadt und der Umgebung zahllose Ställe, Zuchtbetriebe und Farmen, die zum Beispiel Reiterferien anbieten. Die Stadt ging aus einem Fort hervor, mit dem die weißen Siedler während der Indianerkriege gegen die Seminolen geschützt werden sollten. In der Nähe befindet sich der Silver Springs Nature Theme Park, eine Mischung aus Zoo und Themenpark. In Ocala sorgen unter anderem ein Theater und ein Symphonieorchester für ein kulturelles Angebot.


Lakeland
Als mit gut 97.000 Einwohnern größter Ort zwischen den Ballungsräumen Tampa Bay und Orlando nimmt Lakeland, das in den 1870er Jahren als Ortschaft am Rande einer Bahnlinie gegründet worden war, die Position eines Oberzentrums für die umliegende Region ein. Allein innerhalb des Stadtgebiets gibt es 38 verschiedene Seen und weitere in der Umgebung. Mit einer Oberfläche von mehr als 8,8 Quadratkilometern ist Lake Parker der größte der Seen und trotz seiner geringen Tiefe ist er bei Anglern und Bootsfahrern ebenso beliebt wie bei Spaziergängern auf dem Weg am Ufer entlang. Die Innenstadt von Lakeland befindet sich rund um den Lake Mirror Park, der von Geschäften und Restaurants gesäumt wird. Lakeland ist auch wirtschaftliches Zentrum einer Region, die vom Anbau von Zitrusfrüchten, vom Transportwesen und vom Phosphatabbau lebt.


Polk City
Der kleine Ort mit rund 1500 Einwohnern kann mit dem 1995 eröffneten Flugzeugmuseum Fantasy of Flight eine recht beliebte Attraktion aufweisen. In dem Museum sind mehr als 150 Fluggeräte zu sehen, dazu gibt es eine Ausstellung zur Geschichte der Luftfahrt und tägliche Flugvorführungen, denn die meisten der Ausstellungsstücke sind flugtauglich. In der Ortsmitte liegt zudem der Beginn einer ehemaligen Bahnlinie, die nach ihrer Stilllegung als Rad- und Spazierweg genutzt werden kann, während die Gebiete rechts und links der ehemaligen Gleise der Natur überlassen wurden und heute Lebensraum zahlreicher Tier- und Pflanzenarten sind (General James A. Van Fleet State Trail).


Winter Haven
Als touristisch bedeutendster Ort der Region ist das knapp 33.000 Einwohner zählende Winter Haven seit 2011 Standort des weltgrößten Legoland-Themenparks. Darüber hinaus befinden sich im Stadtgebiet, das eine hübsche Innenstadt rund um einen Fontänen-Springbrunnen aufzuweisen hat, zwei Ketten von Seen, von denen eine aus neun und die zweite aus 16 Seen besteht, die über ein Netz aus Kanälen miteinander verbunden sind. Die Seen haben hohen Freizeitwert, neben Angeln und Wassersport aller Art kann man hier auch viele Tiere beobachten, darunter zahlreiche Wasservögel und Alligatoren. Winter Haven spielte eine bedeutende Rolle in der Entwicklung des Wasserski-Sports - der auch Bestandteil des ehemaligen Cypress Gardens- Freizeitparks war und heute in Legoland zelebriert wird - und war lange Zeit ein Standort für das Frühjahrs-Trainingslager verschiedener Profi-Baseballteams. Besuchsbericht Legoland Florida...


Lake Wales
Rund 20 Autominuten südöstlich von Winter Haven liegt der 12.000-Einwohner-Ort Lake Wales am gleichnamigen See. Die wichtigste Sehenswürdigkeit hier sind die Bok Tower Gardens, ein botanischer Garten, in dessen Mitte ein 1927 erbauter, kunstvoll verzierter und 62 Meter hoher  “singender Turm” aus Marmor mit einem Glockenspiel steht. Zudem befindet sich im Stadtgebiet ein Naturschutzareal, das aus Grasland besteht und das Besucherzentrum einer der großen Orangensaftproduzenten Floridas.


Haines City
Die inzwischen rund 20.000 Einwohner zählende und zuletzt stark wachsende Stadt profitiert vom Fremdenverkehr in die nahegelegenen Themenparks von Legoland und Disney World.  Haines City war bis 1990 Standort eines Vergnügungsparks, der seither von einem Einkaufszentrum ersetzt wurde. Umgeben von Zitrusplantagen, hat der Ort heute zwei neue städtische Parks aufzuweisen. 
 

Winter Park
In direkter Umgebung von Orlando liegt mit der knapp 28.000 Einwohner zählenden Stadt Winter Park ein echtes Kontrastangebot zur quietschbunten Touristenwelt der Großstadt. Winter Park war einst Ferienidyll für reiche Familien aus dem Nordosten und dem Mittleren Westen. Deren luxuriöse Ferienresidenzen prägen bis heute das Stadtbild, ebenso wie mehrere kleine Seen, die über Kanäle miteinander verbunden sind. In der Innenstadt, wo man teilweise über Kopfsteinpflaster läuft, befindet sich neben vielen kleinen Restaurants und Geschäften auch die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt, das Morse Museum of American Art mit seiner beeindruckenden Sammlung von Werken von Louis Tiffany. 


 


 

 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

bl

 

 

 

 

Übersicht Bundesstaaten

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum