Ohio

 

Cuyahoga Valley Nationalpark

OH Cuyahoga NP Brandywine Falls

Der Cuyahoga Valley National Park, der sich über insgesamt gut 13.000 Hektar am Ufer des gleichnamigen Flusses im Nordosten des Bundesstaats Ohio erstreckt, gehört zu den jüngsten der amerikanischen Nationalparks; er wurde im Jahr 2000 eröffnet. Blickt man einige Jahre zurück, so war dieses Gebiet noch bis in die 1980er Jahre alles andere als ein Nationalpark; die zuständigen Behörden kauften mehrere Teilabschnitte zu und mussten diese reinigen lassen. Dabei waren Teile des Areals schon seit Jahrzehnten als Naherholungsgebiet eingerichtet, doch die Ausdehnung des urbanen Gebiets zwischen Akron und Cleveland kam diesem Gelände immer näher. Inzwischen konnten weite Teile des Gebiets in ihren ursprünglichen Status als Feuchtgebiet zurückverwandelt werden.

Präsident Ford hatte 1973 die Cuyahoga Valley National Recreation Area eingerichtet, nachdem schon in den 1930er Jahren einige Einrichtungen wie eine Lodge und ein Wegsystem eingerichtet worden waren. Als der National Park Service 1985 einen Schrottplatz erwarb, um das Parkgebiet zu erweitern und zu vervollständigen, stellte man fest, dass es sich nicht um einen normalen Schrottplatz handelte, sondern dass mehrere namhafte Firmen hier Fässer mit hochgiftigen Inhalten angeliefert hatten. Letzten Endes kostete die Aktion 50 Millionen Dollar, die der Staat von den beteiligten Unternehmen einklagen konnte. Inzwischen haben sich hier Wildgräser und andere Gewächse wieder ansiedeln können und das ehemalige Schrottplatzgelände konnte zu einem Feuchtgebiet renaturiert werden.

Ebenso interessant ist die Geschichte eines Abschnitts am Rand der State Route 303, wo sich heute eine weitläufige Grasfläche befindet, auf der sich verschiedene Vogelarten beobachten lassen. Dieses Areal war einmal der Standort einer Multifunktionsarena für rund 20.000 Zuschauer, dem Richfield Coliseum, in dem unter anderem die Cleveland Cavaliers aus der obersten Basketballliga spielten. Das Gebäude und die zahllosen umliegenden Parkplätze wurden erst 1999 abgerissen, doch heute ist keine Spur mehr von den einstigen Bauwerken zu sehen.

Die Nähe zu den städtischen Gebieten, die die Natur hier einst gefährdete, ist heute einer der Pluspunkte des einzigen Nationalparks in Ohio. Von Cleveland oder von Akron aus erreicht man den Park über die Interstate I-77 und in jeweils nur etwa 20-30 Minuten. Alternativ zur Anreise mit dem Auto kann man von Akron oder von Canton aus auch mit der Cuyahogha Valley Scenic Railroad anreisen, die ihrem Namen treu bleibt und tatsächlich einige schöne Ausblicke vom Zugfenster aus vorweisen kann. Der Zugang zum Park ist generell 24 Stunden täglich möglich, nur einige Bereiche werden nach Sonnenuntergang geschlossen. Es gibt mehrere Besucherzentren, in denen man Informationen über den Cuyahoga Valley National Park erhält. Das wichtigste ist das Boston Store Visitor Center an der Boston Mills Road, das täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet hat, im Sommer bis 17 Uhr.

In den Visitor Centers bekommt man unter anderem Informationen zu den mehr als 200 Kilometer Wanderwegen innerhalb des Nationalparks. Es gibt miteinander kombinierbare Streckenabschnitte mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden; eine Handvoll der Wege sind als familienfreundlich markiert - so kann man zum Beispiel entlang des Tree Farm Trails besonders gut Tiere beobachten. Der bekannteste der Wanderwege ist der Ohio and Erie Canal Towpath Trail, der über rund 20 Meilen einem Abschnitt des alten Kanals folgt. Die feste Oberfläche des Wegs erlaubt hier auch die Mitnahme von Kinderwagen sowie die Nutzung mit Fahrrädern. Für Radfahrer gibt es noch drei weitere Routen im Park, ebenso sind einige für Reiter freigegeben. Außer dem Wandern, Reiten und Radfahren erlaubt der Nationalpark weitere Freizeitbeschäftigungen. Dazu gehören vier private Golfplätze innerhalb der Grenzen des Parks, Langlauf auf zahlreichen Loipen im Winter (das Winter Sports Center befindet sich am Kendall Lake) und Kanufahren auf den Teichen im Park - vom Befahren des Cuyahoga Rivers selbst wird allerdings abgeraten.

Die meisten der Besucher, die nur einige Stunden im Cuyahoga Valley National Park sind, zieht es zur wahrscheinlich wichtigsten Sehenswürdigkeit des Parks, den Brandywine Falls (Foto). Der gut 26 Meter hohe Wasserfall speist sich aus dem gleichnamigen kleinen Fluss. Sehenswert ist außer dem Wasserfall selbst auch das Gestein, über das er fällt, denn hier lassen sich Millionen Jahre Erdgeschichte ablesen. Brandywine Falls erreichen Besucher über einen Parkplatz an der Stanford Road und einen kurzen Spazierweg.

 

Mehr Informationen über den Cuyahoga Valley Nationalpark auf den Seiten des National Park Service


 

 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

bl

 

 

 

 

Übersicht Bundesstaaten

 

Impressum

 

 

 

 

This page in English: Ohio