4trips_breit_140x30
Detroit
MI Detroit Skyline

Besonders sehenswert in Detroit

  • Greektown:         Der ursprünglich von griechischen Einwanderern begründete Stadtteil rund um die Monroe Street ist so etwas wie das Entertainmentviertel Detroits. Zwischen Gebäuden, die dem klassischen griechischen Stil nachempfunden sind, flanieren hier viele Besucher, unter anderem, um die zahlreichen griechischen Restaurants zu besuchen. Das Viertel ist als Historic District denkmalgeschützt.
  • Detroit International Riverfront:       Das in den letzten Jahren mit hohem finanziellen Einsatz stark aufgewertete Ufer des Detroit River zwischen Ambassador Bridge - die Detroit mit dem kanadischen Windsor auf der anderen Flussseite verbindet - bis zur Belle Isle ist das Vorzeigeobjekt der Stadt. Entlang des Flussufers finden sich hier Wohngebäude, Läden, Parks und Hotels. An all dem kommt vorbei, wer entweder zu Fuß oder per Fahrrad den Riverwalk benutzt, der sich über die gesamte Länge der Riverfront erstreckt, ergänzt um Parkbänke und Angelpiers. Dabei passiert man auch Hart Plaza, der Platz für große öffentliche Veranstaltungen vor der Kulisse der Skyline Detroits - hier liegt auch das Detroit Dock, wo große Kreuzfahrtschiffe anlegen -  sowie den Chene Park mit seinen 6000 Plätze fassenden Amphitheater, das im Sommer für Freiluftkonzerte genutzt wird. Der einzige State Park Michigans in einer Stadt, der Tri-Centennial State Park, liegt ebenfalls am Flussufer, gekennzeichnet durch einen Leuchtturm aus Backsteinen.
  • Belle Isle:      Die knapp vier Quadratkilometer große Insel im Detroit River, mit der Stadt über eine Brücke verbunden, ist ein beliebtes Ausflugsziel. Wichtigste Sehenswürdigkeit auf der Insel ist das Anna Scripps Whitcomb Conservatory, ein sehenswerter botanischer Garten mit tropischen Pflanzen und Kakteen, vor allem aber mit einer großen Sammlung von Orchideen. Das 1904 errichtete Conservatory ist der älteste botanische Garten der USA. Daneben findet sich auf Belle Isle das maritime Dossin Great Lakes Museum sowie viele Skulpturen, ein Yachtclub, ein Golfplatz und ein 800 Meter langer öffentlicher Badestrand.
  • GM Renaissance Center:        Ein Komplex aus sieben Wolkenkratzern, der die Skyline Detroits nachhaltig prägt, bildet die Zentrale des Automobilkonzerns General Motors. Die ursprünglich 1977 errichteten und 2004 umfassend renovierten Türme beherbergen ausserdem ein Hotel und ein grossflächiges Einkaufszentrum. Das Hotelgebäude in der Mitte des Komplexes ist mit 222 Metern das höchste Gebäude Detroits. Die Renovierung des RenCen genannten Centers und die Erweiterung um den fünf Stockwerke hohen Wintergarden war ein entscheidender Schritt in der umfassenden Wiederbelebung der International Riverfront, zu der General Motors mehr als $ 130 Millionen spendete.
  • The Henry Ford:       Nicht in Detroit selbst, sondern im vom Automobilbau geprägten Vorort Dearborn steht eines der berühmtesten Museen des ganzen Landes, das Henry Ford Museum. In diesem geht es bei weitem nicht nur um Autos, denn Henry Ford war ein leidenschaftlicher Sammler von Dingen mit historischer Bedeutung, die hier zusammengetragen sind und so etwas wie eine Ausstellung amerikanischer Zeitgeschichte ergeben. Zu den besonders erwähnenswerten Ausstellungsstücken zählen die Limousine, in der John F. Kennedy erschossen wurde, das Feldbett von George Washington und der Bus, in dem Rosa Parks sich weigerte, ihren Platz einem Weißen freizumachen, ein Meilenstein der Bürgerrechtsbewegung. Zum Museum gehört außerdem Greenfield Village, ein Freiluftmuseum, für das Gebäude aus dem ganzen Land nach Dearborn gebracht wurden, unter anderem das Gerichtsgebäude von Logan County, Illinois, die Werkstatt der Gebrüder Wright und das Labor von Thomas Edison. Vom Museum aus starten auch die Touren zur Werksbesichtigung bei Ford.
  • Fair Lane:         Ebenfalls in Dearborn liegt das Privatanwesen des Automobilpioniers Henry Ford, das in geführten Touren besichtigt werden kann. Das Gebäude, trotz seiner 56 Räume weniger prachtvoll gehalten als viele in der gleichen Epoche  entstandene Villen, wurde 1906 errichtet und liegt direkt am Rouge River, auf dem Ford gerne mit seinem Elektroboot unterwegs war. Bei der Gestaltung des Anwesens war Frank Lloyd Wright beteiligt.
  • Grosse Pointe:         Der als Grosse Pointe bezeichnete Ort im Umfeld Detroits besteht eigentlich aus insgesamt fünf Orten, die jedoch im Sprachgebrauch zu einem zusammengefasst werden. Die Gegend gilt als besonders wohlhabend. Hier gibt es einige sehenswerte historische Gebäude, zum Beispiel die St. Paul Roman Catholic Church im gotischen Stil am Lakeshore Drive und das im italienischen Renaissance-Stil gehaltene Wohnhaus des ehemaligen US-Kriegsministers Russell Alger, das heute als Grosse Pointe War Memorial dient. Das Gebäude dient außerdem als Veranstaltungszentrum und Treffpunkt für Vereine und Verbände der Stadt.
  • Cultural Center:       Im passenderweisen Cultural Center genannten Stadtteil Detroits finden sich gleich mehrere interessante Museen. Zu diesen gehört das mehr als 100 Galerien und insgesamt 65.000 Kunstwerken bestehende Detroit Institute of Arts an der Woodward Avenue mit besonderem Schwerpunkt auf amerikanischer Kunst sowie das in einem neuen Gebäude an der Warren Avenue untergebrachte Wright Museum of African American History, das sich auch als Platz zur künstlerischen Entwicklung und Entfaltung für die Öffentlichkeit versteht. Zum Cultural Center gehört auch das historische Viertel East Ferry Avenue Historic District mit etlichen historischen Gebäuden in verschiedenen architektonischen Stilrichtungen.
  • Auburn Hills:        Der knapp 20.000 Einwohner zählende Ort im Umland Detroits ist Sitz der Konzernzentrale des Autoherstellers Chrysler. Auf dem Gelände des 1996 errichteten Headquarters- Gebäudes ist das Walter P. Chrysler Museum mit einer Vielzahl von historischen Fahrzeugen und zeitgenössischer Kunst zu finden. Auburn Hills ist außerdem Standort des bis zu 24.000 Zuschauer fassenden The Palace, dem Heimspielort des Basketballteams Detroit Pistons und Veranstaltungsort für andere große Sport- und Konzertereignisse.

Werbung


 

 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

Join us on Google+

 

 

 

 

Übersicht Städte

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum