4trips_breit_140x30
default

 

Höchste Punkte der Bundesstaaten der USA

Bundesstaat

Höchster Punkt

Höhe (m)

Beschreibung

Alabama

Cheaha Mountain

735

Beliebtes Ausflugsziel bei Delta im Osten Alabamas, umgeben von einem State Park mit Hotel, Campingplätzen und Restaurant. Auf dem Gipfel befinden sich ein Aussichtsturm und mehrere Antennenmasten.

Alaska

Mount McKinley

6194

Höchster Berg der USA, in der Sprache der Ureinwohner “Denali” genannt und Mittelpunkt des über 24.000 km² großen Denali Nationalparks. Lebensraum unter anderem für Rentiere und Grizzlys, Erkundung zum Beispiel mit geführten Touren möglich.

Arizona

Humphreys Peak

3852

In der Nähe von Flagstaff und dem Grand Canyon, in der Mitte eines Nationalwalds gelegen. Zwei schwierige Routen erlauben den Aufstieg bis zum Gipfel für erfahrene Bergsteiger. Auch im Sommer kann in den höheren Lagen noch Schnee liegen.

Arkansas

Mount Magazine

839

Mittelpunkt eines State Parks mit Besucherzentrum, zwei Campingplätzen und einem Netz ausgewiesener Rad- und Wanderwege. Eine schöne Autostraße (16 Kilometer) mit guten Aussichtspunkten beginnt im Ort Havana.

California

Mount Whitney

4421

Höchster Punkt der USA außerhalb Alaskas. Zum Teil im Sequoia Nationalpark, zum Teil im Inyo National Forest gelegen. Wandern zum Gipfel in zwei Tagesetappen möglich, Beginn des Trails in der Nähe des Orts Lone Pine; im Sommer Zahl der Nutzer limitiert.

Colorado

Mount Elbert

4401

Höchster Gipfel der Rocky Mountains, umgeben vom San Isabel Nationalwald. Es gibt drei Routen zur Besteigung mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die beliebteste nutzt die Ostflanke des Bergs. Nächstgelegener Ort ist Leadville. 

Connecticut

Mount Frissell

748

Gelegen auf der Grenze zu Massachusetts, ist nur die südliche Flanke des Bergs, nicht der Gipfel, der höchste Punkt Connecticuts. Von der Mount Washington Road aus beginnt ein relativ leichter Wanderweg zum Gipfel.

Delaware

Ebright Azimuth

137

Der zweitniedrigste höchste Punkt eines Bundesstaats ist keineswegs ein Berg, sondern die Kreuzung von Ebright Road und Ramblewood Drive nur ein paar Schritte von der Grenze zu Pennsylvania  in der Nähe von Wilmington. An der Stelle steht ein Markierungsstein.

Florida

Four Seasons Hotel

240

Das Dach des Four Seasons in Miami ist mehr als doppelt so hoch wie der höchste natürliche Punkt des Staates. Dieser ist Britton Hill, ein 105 Meter hoher Hügel im Panhandle in der Nähe des Ortes Lakewood. 16 Bundesstaaten haben tiefste Punkte, die höher als Britton Hill sind.

Georgia

Brasstown Bald

1458

Im Norden Georgias, in der Nähe der kleinen Stadt Brasstown im benachbarten North Carolina, liegt der höchste Punkt des Bundesstaats in einem Ausläufer der Blue Ridge Mountains. Auf dem Gipfel ist ein Aussichtsturm mit gutem Fernblick.

Hawaii

Mauna Kea

4207

Ein Großteil des Berges vulkanischen Ursprungs liegt unter Wasser. Mauna Kea gilt als einer der besten Orte der Welt für astronomische Zwecke und so sind insgesamt 13 riesige Teleskope auf dem Gipfel installiert. Mauna Kea liegt auf der Insel Hawaii.

Idaho

Borah Peak

3861

Benannt nach einem ehemaligen Senator von Idaho, liegt der höchste Berg des Bundesstaats innerhalb des Challis Nationalwalds im südlichen Teil Idahos. 1983 ereignete sich hier ein Erdbeben der Stärke 7,3. Der Aufstieg gilt als schwierig.

Illinois

Willis Tower

527

Der als “Sears Tower” weltbekannt gewordene Skyscraper ist rund 150 Meter höher als der höchste natürliche Punkt des Bundesstaats, der Hügel Charles Mound in der Nähe von Galena. Dieser befindet sich auf einem Farmgelände im Privatbesitz.

Indiana

Hoosier Hill

383

Eine einfache steinerne Markierung zeigt den höchsten Punkt Indianas, der sich auf privatem Gelände ganz im Osten des Bundesstaats befindet. Der “Berg” selbst ragt aus seiner hügeligen Umgebung lediglich gut 10 Meter heraus. 

Iowa

Hawkeye Point

509

Wenig spektakulär inmitten von Ackerland im Nordwesten Iowas nahe dem Ort Sibley gelegen, wird der höchste Punkt von einem hübschen Mosaik auf dem Boden markiert. Nach und nach wird die Stelle zu einem Ausflugsziel umgebaut.

Kansas

Mount Sunflower

1232

Mit bloßem Auge im ohnehin recht hoch gelegenen Terrain kaum zu erkennen, befindet sich der Mount Sunflower auf einem Privatgrundstück, deren Besitzer aber nichts gegen einen Besuch der Stelle haben, die mit einer Skulptur einer Sonnenblume geschmückt ist.

Kentucky

Black Mountain

1263

Der Berg liegt im Südosten Kentuckys und kann, vom Ort Lynch aus kommend, über eine Seitenstraße der Route 160 erreicht werden. Der Berg gehört einem Unternehmen, das Kohle abbaut, der Zutritt zum Gipfel ist jedoch gestattet.

Louisiana

Driskill Mountain

163

Die Bezeichnung “Mountain” ist angesichts einer Höhe von 163 Metern zwar maßlos übertrieben, trotzdem gibt es auch hier ein Gipfelbuch, in das man sich eintragen kann, wenn man den Weg hinauf spaziert ist. Der nächstgelegene Ort ist Bryceland.

Maine

Mount Katahdin

1606

Der indianische Name von Maines höchstem Punkt bedeutet so viel wie “größter Berg” und dieser liegt in der Mitte des Bundesstaats, umgeben vom Baxter State Park. Der beliebte Aufstieg zum Gipfel führt über eine scharfe Kante, die als “Knife Edge” bekannt ist.

Maryland

Hoye-Crest

1024

Ganz im äußersten westlichen Zipfel Marylands liegt der Backbone Mountain, der sich zwar auf privatem Grund befindet, aber betreten werden darf. Der Gipfel ist touristisch nicht erschlossen und kann über einen Wanderweg, beginnend an der Route 219, erreicht werden.

Massachusetts

Mount Greylock

1063

Im Sommer kann der Gipfel im Nordwesten von Massachusetts mit dem Auto erreicht werden. Oben befindet sich ein Denkmal für Kriegsveteranen, das wie ein Leuchtturm aussieht. Ein ausgedehntes Wegenetz und ein Besucherzentrum stehen zur Verfügung.

Michigan

Mount Arvon

603

Nur ein paar Kilometer vom Ufer des Lake Superior entfernt befindet sich nicht nur der Mount Arvon, sondern auch der nur wenige Zentimeter kleinere Mount Curwood. Auf den Gipfel führt eine Schotterstraße, deren Anfang im Ort L’Anse liegt.

Minnesota

Eagle Mountain

701

Der Aufstieg zum ganz im Nordosten Minnesotas liegenden Berg lässt sich in etwa 3 Stunden bewältigen, während des leicht herausfordernden Wegs über knapp 6 Kilometer passiert man auch einen See und einen Campingplatz.

Mississippi

Woodall Mountain

246

Obwohl gerade einmal 246 Meter hoch, kann der kurze, gut 1,5 Kilometer lange Weg hinauf auf den Gipfel des Bergs recht anstrengend sein, weil er vergleichsweise steil ist. Der Berg liegt im Nordosten des Bundesstaats und ist vom Ort Iuka aus erreichbar.

Missouri

Taum Sauk Mountain

540

Einen echten Gipfel sucht man vergeblich, doch der Taum Sauk Mountain ist ein beliebtes Ausflugsziel, nicht zuletzt wegen des State Parks mit Campingplatz und des Aussichtsturms. Zudem befindet sich am Berg auch der höchste Wasserfall Missouris.

Montana

Granite Peak

3904

Als Teil der Beartooth Mountains liegt der Granite Peak rund 15 km von der Grenze zu Wyoming entfernt, der nächstgelegene Ort ist das kleine Columbus in gut 70 km Entfernung. Der Aufstieg gilt als sehr schwierig und sollte nicht von Anfängern versucht werden.

Nebraska

Panorama Point

1653

In Sichtweite der Markierung der Grenze zu Wyoming trägt der Panorama Point seinen Namen , weil in weiter Entfernung die Rocky Mountains zu sehen sind. Der Punkt ist kein Gipfel, sondern der höchste Punkt einer Hochebene. Dieser liegt auf dem Gelände einer Bisonranch.

Nevada

Boundary Peak

4007

Direkt auf der Grenze zu California gelegen, ist der Boundary Peak nur ein Nebengipfel des höhere Montgomery Peaks. Der Aufstieg ist herausfordernd, aber machbar. Der Pfad hinauf beginnt an der Queen Mine auf 3000 Metern Höhe.

New Hampshire

Mount Washington

1917

Der höchste Punkt des amerikanischen Nordostens, Teil der White Mountains, ist bekannt für seine unvorhersehbaren Wetterumschwünge. Eine altehrwürdige Zahnradbahn führt auf den Gipfel, aber auch für Wanderer ist der Aufstieg über einen 7 km-Pfad möglich.

New Jersey

High Point

550

Eingebettet in den gleichnamigen State Park ist der Gipfel der höchste der Kittatinny Mountains. Der nächstgelegene Ort ist Port Jervis im benachbarten New York. Auf dem Berg befindet sich ein Monument für Kriegsveteranen, von dem aus man eine gute Fernsicht hat.

New Mexico

Wheeler Peak

4013

Als einer der südlichsten Gipfel der Rocky Mountains liegt New Mexicos höchste Erhebung in der Nähe der berühmten Künstlerkolonie Taos. Ein beliebtes Skigebiet befindet sich in der Nähe, wo auch einer der Pfade hinauf zum Gipfel seinen Anfang hat.

New York

Mount Marcy

1629

Der Berg im Nordosten des Bundesstaats ist ein beliebtes Ausflugsziel und recht leicht zu besteigen, wenn man dem rund 11 Kilometer langen Weg folgt, der bei Lake Placid beginnt. Für Auf- und Abstieg muss man etwa einen Tag einplanen.

North Carolina

Mount Mitchell

2037

Nicht nur der höchste Berg North Carolinas, sondern sogar der höchste östlich des Mississippi. Mount Mitchell liegt etwa 50 Kilometer von Asheville entfernt und verzeichnet außerordentlich viel Niederschlag, manchmal auch noch in den Sommermonaten als Schnee.

North Dakota

White Butte

1069

Die Erhebung liegt auf Farmland in Privatbesitz im Südwesten North Dakotas, nahe dem Ort Amidon und gut 50 Kilometer südlich des Theodore Roosevelt Nationalparks. Der Weg nach oben ist leicht in gut 30 Minuten zu bewältigen.

Ohio

Campbell Hill

472

Der höchste Punkt Ohios liegt in der Stadt Bellefontaine, war früher Militärgelände und Standort eines Radarschirms und heute ist hier oben eine Berufsbildungsstätte ansässig. Der “Gipfel” ist also wenig sehenswert, hat aber praktischerweise ganz oben sogar einen Parkplatz.

Oklahoma

Black Mesa

1516

Der Tafelberg steigt sogar auf 1741 Meter, doch die höheren Lagen befinden sich schon im Bundesstaat Colorado. Der nächstgelegene Ort ist Kenton, der Weg beginnt in der Black Mesa Nature Preserve, geht über rund sechs Kilometer und ist in etwa 1,5 Stunden zu schaffen.

Oregon

Mount Hood

3429

Der Schichtvulkan liegt rund 80 Kilometer von Portland entfernt und ist der Standort von sechs Skigebieten. Sichtbar aus mehr als 100 km Entfernung, ist er ein Wahrzeichen Oregons. Der Aufstieg ist lang aber nicht zu schwierig, es gibt verschiedene Wege zum Gipfel.

Pennsylvania

Mount Davis

979

Der Berg liegt ganz im Süden Pennsylvanias in der Nähe des kleinen Dorfs Markleton in den Allegheny Mountains. Eine asphaltierte Strasse führt bis fast ganz hinauf zum Gipfel, dann ist es nur noch eine kurze Strecke zu laufen. Oben befindet sich ein Aussichtsturm.

Rhode Island

Jerimoth Hill

247

Der Hügel galt lange als schwieriger zu erreichen als Mount McKinley, weil ein Anwohner den einzig möglichen Durchgang blockierte. Heute gibt es einen klar erkennbaren Pfad zu einem Markierungspunkt. Der Hügel liegt in der Kleinstadt Foster.

South Carolina

Sassafras Mountain

1083

Der höchste Punkt South Carolinas kann fast bis ganz oben mit dem Auto erreicht werden, vom Parkplatz aus sind es noch ein paar hundert Meter bis zu dem Punkt, der mit einem großen Stein markiert ist. Der nächstgelegene Ort ist Rosman in North Carolina.

South Dakota

Harney Peak

2208

Der höchste Berg South Dakotas und der Black Hills ist zugleich die höchste Erhebung östlich der Rocky Mountains. Der meistgenutzte Wanderweg nach oben beginnt am Sylvan Lake im Custer State Park und ist gut 11 Kilometer lang. Auf dem Gipfel befindet sich ein Aussichtsturm.

Tennessee

Clingmans Dome

2025

Ein Teil des Great Smoky Mountains Nationalparks, ist der Berggipfel recht leicht zu erreichen. Die von April bis November geöffnete Bergstrasse bringt die Besucher bis knapp 100 Meter unterhalb des Gipfels, wo ein Aussichtsturm einen schönen Fernblick bietet.

Texas

Guadalupe Peak

2667

Eine Pyramide aus Stahl steht auf dem Gipfel dieses Bergs im Guadalupe Nationalpark, der sich nahe der Grenze zu New Mexico befindet. Der Aufstieg ist ganzjährig über einen gepflasterten, knapp 7 Kilometer langen Weg möglich, der im Winter aber gefährlich sein kann.

Utah

Kings Peak

4123

Der Berg liegt innerhalb des Ashley Nationalwalds im Nordosten Utahs. Der Aufstieg ist auch für Wanderer ohne große Erfahrung machbar, dann sollten allerdings mindestens zwei Tage für 50 km eingeplant werden. Der Weg beginnt beim Fork Campground auf etwa 2870 Metern.

Vermont

Mount Mansfield

1340

Eine kostenpflichtige Straße führt Autofahrer bis hinauf auf rund 1200 Meter, von da an sind es noch zwei Kilometer bis zum Gipfel, wobei man auf dem Fußweg durch sehenswerte alpine Tundra-Vegetation läuft. In der Nähe liegt der Touristenort Stowe.

Virginia

Mount Rogers

1746

Ein bei Wanderern beliebter Gipfel, den man vom Grayson Highlands State Park aus über einen rund 5,5 Kilometer langen, gut gepflegten Weg durch dichten Nadelwald erreichen kann. Der Berg gehört zu den Blue Ridge Mountains und liegt im Südwesten Virginias.

Washington

Mount Rainier

4392

Der weithin sichtbare, gewaltige Schichtvulkan liegt knapp 90 Kilometer von Seattle entfernt. Im Schnitt gibt es am Gipfel monatlich fünf Erdbeben. Den Gipfel erreichen nur erfahrene Bergsteiger in 2-3 Tagen und mit Ausrüstung zum Queren von Gletschern.

West Virginia

Spruce Knob

1482

Der höchste Gipfel der Allegheny Mountains Liegt im Osten des Bundesstaats und ist im oberen Teil mit dichtem Nadelwald bestanden. Es gibt ein ausgedehntes Netz an gut ausgebauten Wanderwegen auf den Gipfel und um den Berg herum.

Wisconsin

Timms Hill

595

Ein 15 Meter hoher Aussichtsturm verleiht dem Hügel wenigstens etwas Fernsicht, denn Timms Hill im Ort Hill ist einer der niedrigsten höchsten Punkte der Bundesstaaten. In der Umgebung gibt es Wald, Seen und mehrere Wanderwege in einem öffentlichen Park.

Wyoming

Gannett Peak

4209

Der im Westen Wyomings gelegene Gipfel erfordert einen mehrtägigen Aufstieg über Eis und Geröll. Er gilt als einer der drei schwierigsten Berge der höchsten Punkte der Bundesstaaten. Der Aufstieg beginnt auf einer Höhe von 2850 Metern.


 

 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

ig

 

 

 

 

Übersicht Reiseland USA

 

Impressum

 

 

 

 

This page in English: Mountains and highest points