4trips_breit_140x30
SWMLAS
Las Vegas

 

Sehenswürdigkeiten

NV Las Vegas Vegas Vic

Vegas Vic
Seit 1951 zierte das 12 Meter hohe Neon-Abbild eines Cowboys die Front des Pioneer Club, eines ehemaligen, 1942 eröffneten Casinos an der Fremont Street. Das Casino musste inzwischen schliessen und einem Souvenirladen Platz machen, doch der Cowboy, der schnell den Spitznamen Vegas Vic erhalten hatte, war inzwischen zu einem Wahrzeichen von Las Vegas geworden und grüsst bis heute die Besucher. Ursprünglich konnte die Figur nicht nur mit dem linken Arm winken, sondern auch sprechen (“Howdy, partner!”), doch beide Funktionen gingen im Laufe der Jahre verloren. 1998 wurde Vic restauriert und erhielt sein neues, rotgelb kariertes Hemd anstelle des vorigen durchgängig gelben. Vegas Vic befindet sich heute innerhalb der Fremont Street Experience in Downtown.


Downtown Arts District
Im ehemaligen Gateway District, einem Viertel in der Downtown von Las Vegas, gibt es seit 1998 einen Bezirk, der ausdrücklich eingerichtet wurde, um Künstler und ihre Werke anzuziehen. Tatsächlich haben sich eine Vielzahl von Ateliers, Galerien und Bars hier angesiedelt. Dazu gehört die Arts Factory, ein Gebäude, in dem unter anderem Fotografen, Designer und Maler ein Zuhause gefunden haben. Wechselnde Veranstaltungen ziehen Besucher an. Am bekanntesten ist der First Friday, der erste Freitag jeden Monats, an dem die Galerien für alle geöffnet haben, man Blicke in Künstlerwerkstätten werfen kann und an dem von Akrobaten, Bands und Strassenkünstlern Unterhaltung angeboten wird. Der Arts District liegt zwischen Las vegas Boulevard, Hoover Avenue und Colorado Avenue.

Old Las Vegas Mormon State Historic Park
Im Jahr 1855, als eine Gruppe von Missionaren der Mormonenkirche auf ihrem Weg von Salt Lake City nach Los Angeles im heutigen Las Vegas einen Wegpunkt einrichteten und ein kleines Fort bauten, war die damals unerschlossene Gegend weit davon entfernt, zur Stadt der Sünde zu werden. Die Mormonen verliessen das Fort, um das herum sie Bewässerung und einige Felder angelegt hatten, wenig später wieder. Von ihrem Vermächtnis sind heute noch einige Mauern des Original-Gebäudes im Adobe-Stil übrig. Der State Park umfasst einen Nachbau des Forts in Originalgrösse und ein Visitors Center mit einer kleinen Ausstellung zur Geschichte.
500 East Washington Avenue. Geöffnet Dienstag bis Samstag 8-16:30 Uhr.


Pinball Hall of Fame
Der Geschichte des Flipperautomaten gewidmet ist die von einem Sammlerclub unterhaltene Ausstellung von Pinball-Maschinen, die sich seit 2009 in einem eigenen Gebäude befindet. Rund 200 Flipper aus vielen Jahrzehnten sind hier ausgestellt und Besucher der kostenlosen Ruhmeshalle dürfen sogar an ihnen spielen. Eine imposante Inneneinrichtung erwarten Besucher allerdings vergebens - das Projekt wird aus purem Idealismus betrieben und die wenigen Spenden, die zuviel sind, werden an die Heilsarmee gegeben. 
1610 East Tropicana Avenue. Geöffnet Sonntag bis Donnerstag 11-23 Uhr, freitags und samstags 11-24 Uhr.

Museen in Las Vegas

 

Atomic Testing Museum

Die menschenleere, weite Wüste Nevadas, die sich etwa 100 Kilometer nördlich von Las Vegas über viele Meilen erstreckt, war von 1951 bis 1992 das Gelände für Atomwaffentests des amerikanischen Militärs. Das Gelände selbst ist für Besucher weitestgehend unzugänglich, im Atomic Testing Museum in Las Vegas erfährt man dafür viel über die Tests und ihre Auswirkungen. Das Museum wird von der renommierten Smithsonian Institution unterstützt. Neben wissenschaftlichen Exponaten beinhaltet das Museum auch Stücke aus der Alltagskultur zum Thema sowie Fundstücke aus den Kulturen der amerikanischen Ureinwohner.

755 East Flamingo Road. Geöffnet Montag bis Samstag 10-17 Uhr, sonntags 12 bis 17 Uhr

 

Las Vegas Natural History Museum

Das Museum mit interaktiver Ausrichtung in Downtown hat mehrere dauernde Ausstellungen zu verschiedenen Themenbereichen. So gibt es unter anderem Exponate zur altägyptischen Geschichte, zur Geologie oder eine Wild Nevada- Galerie. Ergänzt wird das Spektrum durch ein grosses Aquarium, in dem unter anderem Haie zu finden sind.

900 North Las Vegas Boulevard. Geöffnet täglich 9-16 Uhr

 

Lied Discovery Children’s Museum

Direkt gegenüber dem naturhistorischen Museum gelegen, richtet sich das Discovery Museum in erster Linie an Jugendliche und Kinder. Es wurde 1990 eröffnet und beschäftigt sich mit vielen verschiedenen Themen, die den Besuchern in unterhaltsamer, interaktiver Weise nähergebracht werden. Unter anderem gibt es Ausstellungen zu den Themen Umweltschutz, gesundes Essen, Technologie und Wissenschaft. Wechselnde Sonderschauen ergänzen das Programm.

833 North Las Vegas Boulevard. Geöffnet Dienstag bis Freitag 9-16 Uhr, samstags 10-17 Uhr, sonntags 12-17 Uhr

 

Mob Museum

Das Mob Museum, offiziell das National Museum of Organized Crime and Law Enforcement, untergebracht im ehemaligen Gerichtsgebäude in der Downtown, beschäftigt sich mit den Wechselbeziehungen zwischen der Mafia auf der einen und der Polizei beziehungsweise dem FBI auf der anderen Seite, mit besonderem Blick auf die Geschichte von Las Vegas, in der der Mob eine wichtige Rolle spielte. Figuren wie J. Edgar Hoover, Al Capone und Howard Hughes spielen im Museum auch eine wichtige Rolle. Besucher bekommen unter anderem die originale, blutbefleckte Hauswand vom Valentinstagsmassaker 1929 in Chicago zu setzen, können im originalgetreuen Nachbau eines elektrischen Stuhls sitzen und die Atmosphäre im Inneren eines Mafia-Gerichtssaals nachempfinden.

300 Stewart Avenue. Geöffnet Sonntag bis Donnerstag 10-19 Uhr, Freitag und Samstag 10-20 Uhr

 


 

 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

ig

 

 

 

 

Übersicht Städte

 

Impressum

 

 

 

 

This page in English: Las Vegas