New York City

 

Tribeca

 

NYC Tribeca

Das “Triangel Below Canal Street”, das Dreieck unterhalb der Canal Street also, hat sich in den vergangenen Jahren zu dem Trendviertel Manhattans gewandelt. Hier sind Design, Kunst, Lifestyle und Kultur zu Hause, vor allem aber viel Geld und zahlreiche bekannte Persönlichkeiten. Sehenswürdigkeiten hat das Viertel nicht allzu viele, dennoch drängen sich die Touristen oft hierher, in die schmalen Straßen nicht weit vom ehemaligen Ground Zero und der Südspitze Manhattans. Das neue World Trade Center liegt am südlichen Ende des Stadtviertels, das ansonsten außer von der Canal Street im Norden von der West Street im Westen und dem Broadway im Osten begrenzt. In Tribeca leben heute knapp 18.000 Menschen, fast 20% davon sind nicht in den USA geboren worden.     

Historisch gehörten die Straßenzüge des heutigen Tribeca zu den Gebieten Manhattans, die schon zu Kolonialzeiten im 18. Jahrhundert bebaut worden war. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wurden dann, vor allem auf der östlichen Seite des Viertels, die ersten der Loftgebäude errichtet, für die Tribeca später bekannt werden sollte und schon um die Jahrhundertwende herum entstanden die ersten Hochhäuser hier. Tribeca entwickelte sich zu einem Schwerpunkt der Textilindustrie, hier wurden sowohl Textilien hergestellt als auch Stoffe gehandelt. Ab etwa 1912 wurden die Verkehrswege ins Viertel deutlich verbessert, unter anderem erfolgte ein Anschluss des Viertels an das Subway-Netz. Mit den im Stadtteil ansässigen Industrien ging es Mitte des 20. Jahrhunderts bergab und nach und nach mussten viele der Unternehmen schließen.

In die leerstehenden Gebäude zogen nachfolgend Künstler und Freigeister ein, die aus den Lofts Galerien und Ateliers machten - damals zu konkurrenzlos günstigen Preisen, weil die Häuser ansonsten ohne Mieter geblieben wären. Doch das blieb nicht lange so. Bald schon begannen sich erfolgreiche junge Professionals, für die großzügigen Loftwohnungen zu interessieren und das wachsende Interesse ließ auch die Preise steigen. Dennoch ist Tribeca bis heute Heimat vieler Künstler und Designer, die Interessierten mitunter Einblick in ihre Ateliers gewähren. Einen weiteren Rückschlag hinnehmen musste das Stadtviertel nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001, als niemand mehr in der Nähe des ehemaligen World Trade Centers leben wollte. Den erneuten Aufschwung in den folgenden Jahren verdankt Tribeca nicht zuletzt Robert de Niro, der Tribeca durch Investitionen wieder auf die Beine half und weitere Investments anziehen konnte. De Niro betreibt heute im Viertel ein Restaurant (Tribeca Grill, 375 Greenwich Street) und ein Hotel (The Greenwich Hotel, 377 Greenwich Street).

Vor allem aber gehörte der Hollywoodstar zu den Gründern des Tribeca Film Festivals, bis heute das Highlight im Veranstaltungskalender. Das im Jahr 2002 ins Leben gerufene Festival zieht jedes Jahr im April rund drei Millionen Gäste an, die in fünf Kinos mehr als 100 Filme aus dem Independent-Genre zu sehen bekommen, darunter zahlreiche Premieren. Besonders bei den ebenfalls zum Festival gehörenden Preisverleihungen in mehreren Kategorien sind auch immer wieder prominente Gäste in Tribeca zu sehen, allerdings mangelt es dem Stadtviertel ohnehin nicht an bekannten Persönlichkeiten. Neben de Niro haben beispielsweise Jay-Z und Beyoncé, Justin Timberlake, Leonardo di Caprio und Mariah Carey sowie viele weitere Stars ihren Wohnsitz in diesem Teil von Manhattan. Das Stadtviertel gilt als eines der teuersten und sichersten von New York City.  

Tribeca hat keine nennenswerten Sehenswürdigkeiten zu bieten, lediglich wer sich für Architektur interessiert, dürfte einige interessante Entdeckungen machen können. Dazu gehören das Powell Building an der Hudson Street, erbaut 1892 und das 1901 eröffnete Textile Building im Neo-Renaissance-Stil. Ebenfalls an der Hudson Street befindet sich der ehemalige Hauptsitz der New Yorker Warenhandelsbörse, der Mercantile Exchange. Weiterhin interessant ist das 1896 erbaute American Thread Building mit seiner um die Ecke gebogenen Fassade im Renaissance-Revival-Stil (260 West Brodway). An der Adresse 388 Greenwich Street befindet sich seit 1988 der 151 Meter hohe Wolkenkratzer, der als Hauptquartier des Finanzdienstleisters Citigroup dient. An der Chambers Street liegt die Stuyvesant High School, eine Schule zur besonderen Begabungsförderung, die zu den besten HIgh Schools des Landes gehört und bereits vier Nobelpreisträger hervorgebracht hat.

Die grüne Lunge Tribecas ist der am Flussufer gelegene Hudson River Park, der sich von der 59th Street bis hinuter zum angrenzenden Battery Park erstreckt. Die Grünanlage, immerhin der zweitgrößte Park der Stadt nach dem Central Park, enthält unter anderem einen fünf Meilen langen Rad- und Spazierweg, Basketball- und Tennisplätze, einen Hunde- und mehrere Kinderspielplätze. Am Hudson River gibt es an mehreren Stellen die Möglichkeit zu Bootsfahrten und zum Ausliehen von Kanus.   


 

 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

bl

 

 

 

 

Übersicht Städte

 

Impressum

 

 

 

 

This page in English: New York City