4trips_breit_140x30
default

 

Rocky Mountains Nationalpark

Die Millionen von Touristen, die jährlich in die Rocky Mountains kommen, zieht es vor allem in die Nationalparks und in die Wintersportgebiete, von denen es in allen angrenzenden Bundesstaaten zahlreiche gibt. Besonders bekannt sind die Ski Areas von Aspen, Breckenridge und Vail in Colorado, Park City in Utah und Jackson Hole in Wyoming. Zu den Nationalparks zählen der Yellowstone, der Grand Teton National Park in Wyoming und Glacier National Park an der Grenze zwischen Canada und Montana. Der Rocky Mountains National Park ist ganzjährig geöffnet, wobei es wetterbedingt zu Schließungen von Strassen oder ganzen Abschnitten des Parks kommen kann.

Der bereits 1915 errichtete Nationalpark liegt in der Nähe von Estes Park im nordöstlichen Colorado und bildet gewissermaßen einen Querschnitt des vielseitigen Gebirgslebensraums der Rocky Mountains. In der Umgebung liegen gleich drei National Forests.

Der Park nimmt mehr als 1000 Quadratkilometer ein, umfasst einen Teil der Continental Divide und weist daher klimatisch unterschiedliche Zonen auf. Während der östliche Teil durch ein trockenes Klima und einige Gletscher bestimmt wird, herrscht im West eher feuchtes Klima, resultierend in dichter Bewaldung. Die den Park durchziehende Trail Ridge Road, im Sommer eine gute Möglichkeit, um den Park vom Auto aus zu erkunden, ist im Winter wegen der Schneemengen gesperrt.

Besucher nutzen den Park zum Wandern, Skifahren, Klettern, Reiten und Fischen an einem der Seen und Wasserläufe. Insgesamt stehen mehr als 560 km Wanderwege und 150 Seen für verschiedene Freizeitaktivitäten zur Verfügung; an mehreren Stellen ist auch Camping erlaubt. Es gibt fünf Campingplätze, für die zum Teil Reservierungen erforderlich sind. Keiner der Campingplätze verfügt über Wasser, Strom oder Entsorgungsanschlüsse für Wohnmobile. Informationen über die Möglichkeiten, über Wanderwege, Sehenswürdigkeiten und die Angebote der Park Rangers erhält man in einem der insgesamt sieben Besucher- und Informationszentren. Besonders beliebt ist der Bear Lake, von dem aus mehrere ausgeschilderte Wanderwege starten. Am schon von weitem sichtbaren Longs Peak versuchen sich regelmäßig die Kletterer und Hobby- Bergsteiger.

Mehr Informationen über den Rocky Mountains Nationalpark auf den Seiten des National Park Service


 

 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

ig

 

 

 

 

Übersicht Reiseland USA

 

Impressum

 

 

 

 

This page in English: Rocky Mountains