Washington

 

Spokane

WA Spokane

Einwohner:

213.300

Beiname:

The Lilac City

Gründungsjahr:

1871

Stadtwappen:

Spokane

Spokane ist Washingtons zweitgrößte Stadt, in ihrem Ballungsraum leben insgesamt mehr als eine halbe Million Menschen. Sie liegt am Ufer des Spokane Rivers, rund 150 Kilometer südlich der kanadischen Grenze im Osten des Bundesstaats. Der Name der Stadt stammt von einem Volk der Ureinwohner, die vor rund 8000 Jahren in dieser Region gelebt haben.

Im Jahr 1810 errichteten zwei von der North West Company ausgesandte Trapper einen Handelsposten am Spokane River. Diesem folgten nach und nach weitere Einrichtungen, darunter ein College und eine Kirche. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts strömten mehr Siedler in den pazifischen Nordwesten. Sie brachten genug weiteres Wachstum, um die Region für die Eisenbahngesellschaft interessant zu machen; 1881 war der Anschluss fertiggestellt, schon zehn Jahre zuvor hatte die Armee ein Fort errichtet. Einem spürbaren Aufschwung in Folge von Gold- und Silberfunden in der Umgebung folgte eine Katastrophe, als 1889 in einem Großfeuer beinahe die gesamte Stadt vernichtet wurde. Dennoch wuchs Spokane weiter und hatte um 1910 bereits mehr als 100.000 Einwohner. Sie wurde ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt und schuf so die Grundlage für den Fortbestand, nachdem es mit dem Abbau von Bodenschätzen zu Ende gegangen war. 

Die Stadt, die ihre Entstehung den natürlichen Ressourcen verdankt, erwirtschaftet noch immer einen Teil ihrer Erträge im Bergbau und mit land- und forstwirtschaftlichen Produkten, hat aber inzwischen auch einen substantiellen Dienstleistungssektor aufbauen können. Dennoch fehlen teilweise erkennbare Fortschritte in wirtschaftlicher Hinsicht. Neben noch immer guten Bahnverbindungen verfügt die Region über einen Flughafen, an dem mehrere Airlines Verbindungen anbieten.

Spokane verfügt über eine vielfältige kulturelle Szene. An jedem ersten Freitag im Monat findet der Friday Artwalk statt, bei dem Künstler aus der Region ihre Arbeit in Downtown zeigen. Die Stadt hat darüber hinaus mehrere Theaterkompanien und ein Symphonieorchester, das in einem umgebauten historischen Kino auftritt, dem 1931 errichteten Fox Theater (1001 West Sprague Avenue). Livemusik von Künstlern auf Tournee wird dagegen häufig auf der Bühne der “Knitting Factory” (919 West Sprague Avenue) gespielt.   

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Spokane gehört das Northwest Museum of Art and Culture (2316 West First Avenue, geöffnet Dienstag-Sonntag 10-17 Uhr, mittwochs bis 20 Uhr). Das Museum besitzt nach eigenen Angaben mehr als eine Million Exponate, mit denen die Kunst- und Kulturgeschichte Amerikas, Europas und Asiens dargestellt werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der kulturellen Entwicklung der Region. Mit wissenschaftlichen Phänomenen beschäftigt sich stattdessen das Mobius Science Center (331 North Post Street, geöffnet Dienstag-Samstag 10-17 Uhr, Sonntag 11-17 Uhr). Das Museum informiert in einfacher, interaktiver Form über verschiedene Wissenschaften. Es bietet darüber hinaus auch ein Kindermuseum an (am River Park Square). Auf dem Gelände der Gonzaga University befindet sich zudem das Jundt Art Museum (300 East Desmet Avenue, geöffnet Montag-Samstag 10-16 Uhr). Das Museum zeigt die Kunstsammlung der Universität, darunter vor allem Glaskunst, und wechselnde Ausstellungen.  

Wer sich lieber im Freien aufhalten möchte, den zieht es sicher zu den Spokane Falls, zwei hübsche, aufeinander folgende Wasserfälle des Spokane River. Einen schönen Blick auf den Fluss bekommt man vom Riverfront Park aus, einer großen städtischen Grünanlage, die 1974 angelegt wurde. Der Park ist das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel auch für Familien, denn hier gibt es einen kleinen Vergnügungspark für Kinder und eine Eislaufbahn im Winter. Sehr sehenswert ist das historische, denkmalgeschützte Riverfront Park Carousel von 1909, bei dem die Reitfiguren handgeschnitzt sind. Der Park wieder regelmäßig für Veranstaltungen genutzt, etwa für das Feuerwerk am 4. Juli oder für das alljährlich am letzten Wochenende im Juni stattfindende Basketballturnier Spokane Hoopfest. Das Turnier, bei dem Hobbyspieler aller Altersklassen im 3-gegen-3-Modus teilnehmen, ist das weltgrößte seiner Art; jährlich nehmen mehr als 25.000 Spieler teil. An diesem Wochenende befinden sich überall im Innenstadtbereich Basketballfelder, so dass an ein Durchkommen mit dem Auto kaum zu denken ist. Ebenfalls im Riverfront Park findet jedes Jahr ein einwöchiges Festival rund um Streetfood und Livemusik statt, das Pig Out in the Park.

Eine andere beliebte Grünanlage in Spokane ist Manito Park (Grand Boulevard), der 1904 angelegt wurde. Während in einigen Teilen des Parks wildes Wachstum der Pflanzen zugelassen wird, ist er an anderen Stellen landschaftsgärtnerisch gestaltet, unter anderem mit Rosenbüschen und Flieder. Außerdem gibt es hier Spielplätze, Sportfelder und einen botanischen Garten. Im Winter lohnt dagegen ein Ausflug zum Mount Spokane etwas außerhalb des Stadtgebiets. Dort befindet sich ein Ski- und Snowboard-Areal mit Sesselliften und verschiedenen Abfahrten. An dem Berg liegt auch der größte State Park des Bundesstaats Washington, in dem sich viele Kilometer Wander- und Radwege befinden sowie ein Campingplatz. Weitere bei den Einwohnern Spokane beliebte Ausflugsziele liegen im benachbarten Idaho.   


 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

bl

 

 

 

 

Übersicht Bundesstaaten

 

Impressum

 

 

 

 

This page in English: Washington