default

 

Great River Road

GRRitascastatepark

Itasca State Park, Minnesota

MO St. Louis

St. Louis, Missouri

GRRhernandodesotobridge

bei Memphis, Tennessee

Länge

3765 Kilometer / 2340 Meilen

Startpunkt

Lake Itasca, Minnesota

Endpunkt

Venice, Louisiana

Bundesstaaten

Minnesota, Wisconsin, Iowa, Illinois, Kentucky, Tennessee, Missouri, Mississippi, Arkansas, Louisiana

Schönster Abschnitt

Memphis, Tennessee bis Greenville, Mississippi, etwa 150 Meilen

Dem Verlauf des Mississippi, des längsten Flusses der USA, folgt die Great River Road, die allerdings keine durchgängige Straße ist, sondern ein Zusammenschluß von Straßen in zehn US-Bundesstaaten und zwei Provinzen Canadas. Auf der gesamten Wegstrecke ist die Straße mit grün-weißen Hinweisschildern gekennzeichnet. Es gibt je eine Streckenführung auf der östlichen Seite des Flusses und eine auf der westlichen Seite und es gibt zahlreiche Brücken über den Mississippi, die einen Wechsel auf die jeweils andere Seite ermöglichen. Weite Teile der Straße sind als National Scenic Byway  ausgewiesen, womit dem hier besonders sehenswerten Streckenverlauf Rechnung getragen wird. Am Rande des Weges finden sich mehr als 60 Museen und Visitor Centers, die über Bedeutung, Geschichte  und Sehenswürdigkeiten des jeweiligen Abschnitts noch einmal ausführlich informieren.

Am Anfang des Weges wartet in Minnesota zunächst der Itasca State Park mit seinen mehr als 100 Seen und dem Quellsee des Mississippi. Aus dem anfangs noch schmalen und seichten Gewässer wird dann schnell der berühmte Old Man River, der den Reisenden bald durch das Gebiet der Twin Cities Minneapolis und St. Paul führt. Wer sich für die östliche Route entscheidet, kommt dann nach Wisconsin, wo zum Beispiel beim historischen Städtchen Alma oder am Zusammenfluss mit dem St. Croix River im Mercord Mill Park lohnende Aussichtspunkte zu finden sind. Auf der westlichen Strecke kommt man zunächst durch Iowa - hier kann in Dubuque das National Mississippi River Museum besucht werden - und dann nach Missouri, wo mit dem Gateway Arch in St. Louis eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Amerikas wartet. Der Bogen ist ein Symbol für die Erschließung des amerikanischen Westens über die natürliche Grenze des Mississippi hinaus.

Auf der gegenüberliegenden Flussseite, in Illinois, liegen Weinbaugebiete und einige sehenswerte Orte wie Galena, Heimat des 18. US-Präsidenten Ulysses S. Grant und wegen seiner Ski- und Golfresorts beliebtes Ausflugsziel. Der Anteil, den der dann südlich folgende Bundesstaat Kentucky an der Great River Road hat, ist nur 40 Meilen lang - hier kommt der Reisende durch einige kleinere Orte. Bald schon erreicht man so Tennessee, dessen ebenfalls kurzer Anteil am Mississippi-Ufer vor allem von Memphis mit seinen Sehenswürdigkeiten aus Geschichte und Musik geprägt wird. Das Einzugsgebiet der Stadt reicht bis nach Arkansas auf der anderen Seite des Flusses, das man auf der westlichen Route durchfährt. Die Szenerie ist hier von Baumwoll- und Weizenfeldern geprägt.

Zum Schluss der Reise wartet am Westufer des Mississippi der Bundesstaat Louisiana, wo mit New Orleans und seinem berühmten Vergnügungsviertel French Quarter noch ein Highlight der Strecke folgt, bevor beim Ort Venice - der vom Hurricane Katrina 2005 fast vollständig zerstört worden war - die Straße am Meer endet. Etwas weiter nördlich, bei Gretna, werden Ost- und Weststrecke wieder zusammengeführt. Wer sich für die östliche Route entschieden hatte, hat zuvor noch Mississippi besucht und auf den mehr als 340 Meilen in diesem Bundesstaat die echte Südstaatenatmosphäre kennengelernt und hat, beispielsweise in Natchez, einige historische Stätten besucht, die dem Besucher aufzeigen, wie sehr der Fluss schon immer das Leben an seinem Ufer bestimmt und beeinflusst hat.


 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

bl

 

 

 

 

Übersicht Reiseland USA

 

Impressum

 

 

 

 

This page in English: Great Road Trips