Utah

 

Antelope Island

UT Great Salt Lake Antelope Island

Antelope Island ist mit einer Fläche von mehr als 100 km² die größte Insel im Great Salt Lake und sie ist in ihrer Gesamtheit als Utah State Park organisiert. Sie ist bis zu 24 Kilometer lang und erreicht an ihrer breitesten Stelle eine Ausdehnung von knapp 8 Kilometern. In der Mitte der Insel befinden sich einige Berge, deren höchster Gipfel immerhin eine Höhe von 2010 Metern erreicht. Antelope Island ist bekannt für seine reichhaltige Tierwelt, daneben aber auch für die Fielding Garr Ranch, einer im Jahr 1848 errichteten Ranch, die als ältestes Gebäude nicht-indianischen Ursprungs in Utah gilt. Im Auftrag der Kirche der Mormonen lebte hier Fielding Garr, ein Witwer mit neun Kindern, der Rinder und Schafe hier hielt. Die Ranch wurde für diesen Zweck bis zur Einrichtung des State Parks 1981 genutzt.

Die amerikanischen Ureinwohner kannten die Insel, Erkenntnissen von Archäologen zufolge, bereits vor mehr als 10.000 Jahren und auch damals schon diente sie als Lebensraum für zahlreiche Tierarten, die sich vor allem dank der auf der Insel zu findenden, rund 40 Frischwasserquellen hier wohl fühlten. 1845 wurde die Gegend rund um den Great Salt Lake von John C. Fremont und Kit Carson erkundet, die der Insel auch ihren Namen gaben. Obwohl die Bundesregierung die Insel zur Besiedelung freigab, zogen keine neuen Siedler hierher. Antelope Island wurde an John C. Dooly verkauft, der zwölf Bisons auf die Insel bringen ließ und dem damals stark dezimierten Bestand der Tiere so neuen Lebensraum stiftete. Doolys Sohn übernahm 1902 und machte aus der Fielding Garr Ranch eine der größten Schafzuchtanlagen des Landes. 1969 kaufte der Bundesstaat Utah den ersten Abschnitt von Antelope Island und mit dem Kauf der Ranch 1981 wurde es möglich, die Insel als State Park auszuweisen und so unter Schutz zu stellen.

Der Antelope Island State Park ist ganzjährig geöffnet, es wird eine Eintrittsgebühr pro Fahrzeug erhoben. Zu den verfügbaren Einrichtungen zählen ein Besucherzentrum, ein Restaurant, Anlegestellen für Boote und Campingplätze, zudem gibt es auch einen Badestrand. Die nächstgelegenen Hotels befinden sich in Layton oder Syracuse, auch Ogden ist nicht allzu weit entfernt. Es sind mehrere, unterschiedlich lange Wege ausgewiesen, die zum Wandern, Radfahren und Reiten genutzt werden können. Die Park Ranger bieten hin und wieder besondere Veranstaltungen an, zum Beispiel Spaziergänge in der Natur, bei der Besucher über die Flora und Fauna der Insel informiert werden. 

Die Tiere dürften der Hauptgrund für die meisten Besucher sein, Antelope Island zu besuchen. Vor allem die Bisons sind zu einem Markenzeichen der Insel geworden. Seit John Dooly die ersten zwölf Tiere aussetzte, hat sich daraus - auch wegen des Fehlens natürlicher Feinde - eine große Herde von bis zu 700 Bisons entwickelt. Das jährliche Zusammentreiben der Herde zur Zählung und Impfung Ende Oktober ist eines der Highlights für viele Touristen. Bei diesem Event werden auch immer einige der Bisons verkauft, um die Zahl der Tiere überschaubar und für die Insel ertragbar zu halten. Wer die Tiere außerhalb dieser Zeit in ihrer natürlichen Umgebung sehen will, kann dies überall auf der Insel tun, die besten Chancen bestehen aber in der Umgebung der Fielding Garr Ranch.

Neben den Bisons leben auch viele Vögel auf Antelope Island. Viele Arten bleiben als Zugvögel nur vorübergehend, andere haben ihre Heimat auf der Insel. So sind im Laufe des Jahres unter anderem der Kaninchenkauz, Falken, die Kaliforniermöwe, der Brillensichler, Adler, Pelikane oder der Amerikanische Säbelschnäbler hier zu beobachten. Während die Vögel, wie auch die auf der Insel vorkommenden Kojoten, Luchse oder Gabelböcke, auf natürlichem Weg hierher gekommen sind, verhält es sich mit den rund 150 Dickhornschafen anders. Diese Art wurde Ende der 1990er Jahre von Biologen hier angesiedelt mit der Erwartung, dass die Tiere sich hier günstig würden entwickeln können, so dass sie wiederum für Nachwuchs für gefährdete Herden in anderen Teilen der USA würden sorgen können. Tatsächlich war das Programm ein Erfolg und Schafe von Antelope Island wurden schon in vielen Fällen zur Verjüngung in andere Herden integriert. Ein Problem ist allerdings die Tatsache, dass die auf der Insel aufgewachsenen Tiere keine instinktive Angst vor Feinden haben, da diese auf Antelope Island fehlen.


 

 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

bl

 

 

 

 

Übersicht Bundesstaaten

 

Impressum

 

 

 

 

This page in English: Utah