Alaska

 

Wrangell - St. Elias Nationalpark

Mehr als 50.000 km² umfasst der 1980 eröffnete Wrangell-St. Elias National Park, seinerseits Teil eines UNESCO-Weltkulturerbes und eines Biosphärenreservats, und mit dieser Fläche ist er der größte Nationalpark der USA. Zwischen 60.000 und 70.000 Besucher zählt der an Canada angrenzende Park pro Jahr, der im Gegensatz zu vielen anderen Nationalparks in Alaska auch per Auto erreichbar ist und über zwei unbefestigte Strassen auch vom Auto aus erkundet werden kann.

Das Parkgebiet umfasst die grösste Ansammlung von Gletschern in Amerika und einige der höchsten Berge der USA, etwa der 4950 Meter hohe Mount Sanford, der 4317 Meter messende Mount Wrangell und der 4996 Meter hohe Mount Blackburn.

Wrangell

Zielort für eine Anreise zum Wrangell-St. Elias National Park ist zunächst der Ort Glenallen, der über Highways erreichbar ist. In der Nähe dieses Ortes liegt das Park-Hauptquartier und Visitors Center in Copper Center, wo es diverse Informationsmöglichkeiten gibt und von wo aus es auch geführte Spaziergänge mit den Park Rangers und weitere Programme gibt. Wer die Möglichkeiten des Parks zum Wandern, Mountainbike-Fahren oder Bergsteigen nutzen möchte, findet hier ebenfalls Hilfen. Zu den weiteren Aktivitäten, die innerhalb des riesigen Geländes möglich sind, gehören Floßfahrten, Kajakfahrten in der Icy Bay und das Angeln, wozu man allerdings eine Alaska-Angellizenz benötigt.

Möglichkeiten zur Übernachtung besteht in der Form von Camping auf mehreren Plätzen entlang der beiden Strassen. Ebenso finden sich dort einfache Unterkünfte in Lodges. Zusätzlich gibt es im Park verteilt 13 Holzhütten, die allerdings nur per Lufttaxi erreichbar und nicht im Voraus zu reservieren sind.

Die beiden durch das Parkgelände führenden Strassen bieten gute Gelegenheiten, die mächtigen Landschaften des Wrangell- St. Elias Nationalparks kennenzulernen. Die McCarthy Road führt über 60 Meilen bis hin zu den Ortschaften McCarthy und Kennecott, die 42 Meilen lange Nabesna Road führt durch Bäche und Wasserläufe tief in die Wildnis des Parks hinein. Bei beiden handelt es sich um unbefestigte, enge Strassen, für die man jeweils mehrere Stunden einplanen sollte. Es ist sinnvoll, sich vor Antritt der Fahrt im Visitors Center über den aktuellen Strassenzustand zu erkundigen. 

 

 

Mehr Informationen über den Wrangell-St. Elias Nationalpark auf den Webseiten des National Park Service.


 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

bl

 

 

 

 

Übersicht Bundesstaaten

 

 

 

 

 

 

 

 

This page in English: Alaska

 

Impressum