4trips_breit_140x30
default

 

Ranches

Cattle Round Up

Ranches sind eine uramerikanische Einrichtung, gewachsen aus der Zeit, als das verfügbare Land noch unendlich weit schien. Ganz ursprünglich stammt das Prinzip des Ranchings, also des Treibens großer Viehherden über dünn bewachsenes Land, aber aus Spanien und es waren auch die spanischen Pioniere in der Neuen Welt, die ihre Tiere und ihre Traditionen in Amerika etablierten. Bis heute haben diese sich in den USA gehalten und vor allem in Texas, aber auch in anderen Bundesstaaten des amerikanischen Westens finden sich teilweise riesige Ranches, die aus weit mehr als Wohnhaus, Weideland und Stallungen bestehen. Oft gibt es kleine Dörfer auf dem Ranchgelände und eine Vielzahl von Gebäuden und Einrichtungen, von denen aus Grund und Boden der Rancher versorgt werden.

Die größte Ranch der USA ist in die in Texas, in der Nähe von Corpus Christi, gelegene King Ranch, deren Fläche mehr als 3300 km² umfasst, mehr als der Bundesstaat Rhode Island. Die King Ranch, 1852 begründet, wurde zur Heimat von in erster Linie aus Mexico importierten Rindern, deren Zahl sich Ende der 1860er Jahre Schätzungen zufolge auf mehr als 80.000 Tier belief. Heute ist sie unter anderem auch in der Zucht erstklassiger Rennpferde tätig und betreibt mit der Texas A&M University Studien zur Agrarwissenschaft.

Das Beispiel zeigt, dass Ranches in Amerika weit mehr sind als Einrichtungen zur Zucht und Haltung von Rindern. Auf dem Grund und Boden der Ranches leben mitunter zahlreiche Farmerfamilien, es wird Energie mit Windmühlen und Dämmen gewonnen, Erdöl gefördert oder, wie im Beispiel der von der Kirche der Mormonen betriebenen Deseret Ranch in der Nähe von Orlando in Florida, der Anbau von Früchten betrieben. In den letzten Jahren haben sich viele Ranches zudem Besuchern geöffnet und bieten neben Lizenzen zur Jagd auf dem eigenen Gelände auch in vielen Fällen Ranchurlaub in verschiedenen Variationen vom rustikalen Viehtrieb bis zum luxuriösen Spabetrieb an. Im Gegensatz zu Farmen, die eine landwirtschaftliche Einheit darstellen, die man im weiteren Sinne mit dem Wort Bauernhof übersetzen könnte, sind Ranches solche Unternehmungen, bei denen Vieh auf offenen, oftmals vergleichsweise kargen Flächen gehalten wird. Dazu gehören dann auch die Viehtriebe, die in vielen Filmen zum Thema geworden sind und Teil der amerikanischen Folklore wurden.

Dennoch ist die Zeit der riesigen Ranches vorüber. Die XIT Ranch in Texas, ehemals die weltgrößte, ist bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts in kleinere Parzellen aufgeteilt und an Farmer und Investoren verkauft. Trotzdem haben Rancher und ihre Anwesen einen großen Teil zur Entwicklung des Landes, aber auch zum Image Amerikas beigetragen und sind in Geschichte und Kultur fest verwurzelt. Die Nutzung des riesigen, unwirtlich scheinenden Landes mit eigenen Methoden steht für den Glauben der Amerikaner, auch unmöglich scheinendes möglich machen zu können und bis heute sind Hufe, die Staub aufwirbeln, ein Sinnbild für den amerikanischen Westen geblieben.


American Ranch Guide
Finden Sie Ihre Ranch für den perfekten Ranchurlaub in den USA

 

 

 

Find us on Facebook

 

Follow us on Twitter

 

 

 

 

Americanet.de

 

Visit us on Pinterest

 

ig

 

 

 

 

Übersicht Reiseland USA

 

Impressum

 

 

 

 

This page in English: Ranch vacations