Sport: Football
Seit Beginn der Spielzeit 2017 spielen die Atlanta Falcons aus der National Football League im futuristischen Mercedes-Benz Stadium mit 71.000 Plätzen. Die Falcons bestehen seit 1966 und haben ihr Hauptquartier eigentlich im Vorort Flowery Branch. Sie haben ein recht weites Einzugsgebiet mit Fans auch aus den benachbarten Bundesstaaten ohne eigenes Football-Team wie Virginia, Tennessee oder Mississippi. Auch das Profi-Fussballteam Atlanta United spielt hier, darüber hinaus ist es Veranstaltungsort für Footballspiele auf College-Ebene und für weitere Sportveranstaltungen und Konzerte. Die Saison der Atlanta Falcons geht jährlich von Anfang September bis Ende Dezember, die Spiele finden meist am Sonntag statt.

Sport: Baseball
Atlanta ist Heimat einer der traditionsreichsten Mannschaften aus der Major League Baseball, den Atlanta Braves. Während der von April bis September stattfindenden Saison tragen die Braves ihre Heimspiele im Turner Field aus, einem Stadion, das 1996 für Olympia erbaut worden war und danach in ein Baseballstadion mit gut 54.000 Zuschauerplätzen umgewandelt wurde. Es befindet sich im Stadtteil Summerhill und kann täglich (Spielzeiten der Braves beachten) in geführten Touren besichtigt werden.

 

Sport: Basketball
Auch in der höchsten Spielklasse im Basketball, der NBA, ist Georgias Metropole mit einem Team vertreten. Die Atlanta Hawks bestehen seit 1946, wurden allerdings in Buffalo gegründet und zogen 1968 nach Atlanta um. Die Basketballsaison beginnt immer in der letzten Oktoberwoche und geht bis Mitte April. Heimspielort der Hawks ist die Philips Arena, ein 1999 eröffnetes Hallenstadion mit bis zu 21.000 Plätzen, je nach Nutzung. Die Arena ist darüber hinaus eine sehr gut gebuchte Location für Konzerte sowie von anderen Sportveranstaltungen, unter anderem auch für Eissport.

 

Kunst und Kultur: National Black Arts Festival
Unter der Überschrift des Festivals für schwarze Kunst finden zwar das ganze Jahr über verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt, das Festival selbst allerdings findet im Sommer statt (dritte Woche im Juli) und bildet den Höhepunkt der Veranstaltungsreihe. Zum Programm gehören unter anderem Lesungen, Konzerte und Ausstellungen. Besonderer Beliebtheit erfreut sich der Marketplace, der die Gelegenheit bietet, Kunstwerke zu erwerben.

 

Kunst und Kultur: Atlanta Dogwood Festival
Jeweils Anfang April, wenn die für die Region typischen Dogwoods blühen – das sind Hartriegel-Bäume -, findet das gleichnamige Festival statt, jeweils über ein Wochenende. Im Mittelpunkt steht dabei die Kunst; es gibt verschiedene Ausstellungen und Wettbewerbe unter Beteiligung lokaler Schulen. Daneben gibt es eine Konzertbühne, wo am Samstag des Festivalwochenendes ein Konzert eines namhaften Künstlers stattfindet. Daneben gibt es unter anderem Aktionen für Kinder und einen großen Kunstmarkt. Das Festival findet im Piedmont Park statt.

 

Kunst und Kultur: Atlanta Celebrates Photography
An mehr als 100 verschiedenen Ausstellungsorten im Stadtgebiet begeht Atlanta jeweils im Oktober ein Festival für Photographie als Kunstform. Der Mittelpunkt der Ausstellung befindet sich im Piedmont Park. Die Veranstaltung besteht seit 1998 und wird von einer Reihe weiterer Events begleitet, unter anderem von Vorträgen.

 

Musik: Atlanta Jazz Festival
Jeweils am Memorial Day Mitte oder Ende Mai wird Atlanta zum Zielort der Freunde der Jazzmusik. Beim dreitägigen Festival, das im Piedmont Park stattfindet, gibt es Jazz von bekannten Interpreten, ergänzt um Workshops und Darbietungen von Nachwuchskünstlern. Daneben gibt es Speisen und Getränke und Aktivitäten für Kinder.

 

Festivals: Sweet Auburn Heritage Festival
Der Stadtteil rund um die Auburn Avenue, wo sich auch die Martin Luther KIng Jr. National Historic Site befindet, wird als “Sweet Auburn” bezeichnet und bildet seit langer Zeit den Mittelpunkt schwarzen Lebens in Atlanta. Diese Bedeutung wird alljährlich am ersten Wochenende im Oktober mit einem Festival gefeiert, bei dem es viel Live-Musik zu hören gibt. Daneben gibt es Ausstellungen von Künstlern aus Georgia und ein familienfreundliches Volksfest und weitere Entertainment-Angebote. Im Frühjahr findet eine etwas kleinere Version des Events unter dem Namen “Springfest” statt.

 

Sonderveranstaltungen: Holiday in Lights
Jeweils von Mitte November bis Anfang Januar verwandelt sich der Centennial Olympic Park in eine bezaubernde Winterlandschaft, in der viele Lichter, zum Teil zu glitzernden Figuren zusammengefügt, für jahreszeitlichen Glanz sorgen und auf die Weihnachtszeit einstimmen. Um das Ambiente zu vervollständigen, befindet sich in dieser Zeit eine Eislaufbahn in der Mitte des Parks, der dann von 7 bis 23 Uhr kostenlos zugänglich ist.