New York City ist ein Reiseziel, an dem man viele Wochen verbringen und trotzdem noch jeden Tag etwas Neues entdecken kann. Doch manchmal braucht man eine Auszeit von der atemlosen Betriebsamkeit des Big Apple. Gleich vor den Toren der Megastadt, etwa in Upstate New York, liegen einige sehenswerte Landschaften und Ausflugsziele, die sich für einen solchen Tagesausflug hervorragend eignen.

Außer den hier genannten Zielen finden sich weitere sehenswerte Orte auch in den benachbarten Bundesstaaten Connecticut, Massachusetts, New Jersey und Pennsylvania.

 

Long Island
Nicht weit vom quirligen Zentrum Manhattans entfernt und per Zug von der Grand Central Station aus leicht zu erreichen, hat Long Island an einigen Stellen sogar ländlich erscheinende Züge. Vor allem aber zieht es die New Yorker an die zahlreichen Strände und in die Golf- und Resortclubs. Darüber hinaus gibt es auf Long Island kleine Fischerorte, hervorragende Restaurants und sogar Weinanbau. Die Sommerresidenzen der betuchteren Städter finden sich vor allem in den Hamptons, so heißt die Region rund um Southampton und East Hampton im Osten der Insel. Mehr über Long Island…
Vom Times Square bis East Hampton etwa 100 Meilen

Fire Island National Seashore 
Die etwa 48 km lange Insel liegt vor Long Island und besteht zum größten Teil aus Naturschutzgebiet, daneben gibt es einige nicht öffentliche Wohnansiedlungen. Es kann Wassersport betrieben werden und es gibt Möglichkeiten zum Wandern, für Camping und zur Tierbeobachtung, auch in geführten Touren. Sehenswert sind der historische Leuchtturm und ein Wildnisgebiet in den Dünen bei Otis Pike.
Vom Times Square nach Patchogue etwa 60 Meilen

Niagara Falls 
Die berühmten, bis zu 51 Meter hohen Wasserfälle an der Grenze zu Canada gehören zu den klassischen Ausflugszielen für New York City. In der Stadt gibt es zahlreiche Anbieter von organisierten Touren. Wer auf eigene Faust anreist, findet im gleichnamigen Ort auf der US-Seite die Optionen für die bekannten Bootstouren bis an die Fälle heran. Die beste Aussicht auf das Spektakel, von einer Plattform aus, bietet sich jedoch von der kanadischen Seite aus (Vorsicht, Ausweispapiere mitnehmen!). Die Niagarafälle werden in New York von einem State Park umgeben, in dem es einige Wanderwege gibt.
Vom Times Square bis Niagara Falls etwa 410 Meilen

Hudson River Valley 
Das landschaftlich sehenswerte Tal des Hudson River im Norden New York Citys bildet einen scharfen Kontrast zur Hektik Manhattans. Die Wälder entlang des Flusslaufs laden zum Wandern und Radfahren ein. Daneben gibt es einige Sehenswürdigkeiten, etwa die berühmte Militärakademie in West Point oder die Franklin D. Roosevelt Historic Site nördlich von Poughkeepsie. Eine Tour entlang des Hudson lässt sich dank vieler Umkehrmöglichkeiten beliebig lang gestalten, für eine ausführliche Erkundung sollten mehrere Tage eingeplant werden. In den Herbstmonaten sorgt die Färbung der Laubwälder für einen schönen Indian Summer im Hudson River Valley, der viele Besucher auch aus dem Rest der USA anzieht und häufig für ausgebuchte Unterkünfte sorgt.
Vom Times Square bis Poughkeepsie etwa 82 Meilen

Finger Lakes
Die Region rund um die elf Seen im Norden New Yorks ist eine beliebte Feriendestination und das zweitgrößte amerikanische Weinbaugebiet nach dem kalifornischen Napa Valley. Daneben wird eine Vielzahl weiterer Produkte hier angebaut. Jeweils an den Enden der länglichen, schmalen Seen finden sich Orte mit teilweise touristischem Charakter und Möglichkeiten zum Wassersport sowie einigen Sehenswürdigkeiten.
Vom Times Square bis Ithaca etwa 225 Meilen

 

Übergeordnete Seiten:
New York City
New York