Lage Mittlerer Westen der USA, an den Great Lakes
Beiname Land of Lincoln
Einwohner 12,80 Millionen (6.)
Fläche 150.000 km² (25.)
Hauptstadt Springfield (Mitte, 117.000 Einwohner)
Größte Stadt Chicago (Nordosten, 2,70 Millionen Einwohner)
Weitere wichtige Städte Aurora, Rockford, Joliet, Naperville, Peoria, Elgin
Nachbarstaaten Wisconsin, Indiana, Kentucky, Missouri, Iowa, Michigan
Postalische Abkürzung IL
Unionszugehörigkeit seit 3. Dezember 1818 (21.)

 

Illinois gilt als eine Art Miniaturausgabe des gesamten Landes. Es gibt kleine Städte und mit Chicago eine riesige Metropole, es gibt industriell geprägte und von Landwirtschaft bestimmte Regionen und die Bevölkerung ist so bunt gemischt, als würde sie einen Mikrokosmos der USA darstellen wollen.

Im Jahr 1900 lebten rund 4,8 Millionen Menschen in Illinois, im Jahr 2000 waren es mehr als 12 Millionen. Im Bundesstaat kommen dabei Menschen mit den unterschiedlichsten biographischen Herkünften zusammen, es gibt große Anteile deutsch-, polnisch- und skandinavischstämmiger Menschen. Mehr als 13% der Einwohner sind nicht in den USA geboren und nur in etwa 81% der Haushalte wird Englisch gesprochen.

Illinois ist die Heimat von vier US-Präsidenten. Neben Lincoln, der bis heute als wichtigster und bester Präsident aller Zeiten angesehen wird, haben und hatten auch Ulysses S. Grant, Ronald Reagan und Barack Obama Verbindungen zu dem Bundesstaat.

Der Staat nimmt eine bedeutende Rolle für die Chemie- und Maschinenbauindustrie ein. Zugleich werden in großem Umfang Mais und Sojabohnen angebaut. Chicago ist heute nicht mehr für seine Schlachthöfe berühmt, ist aber immer noch bedeutend für seine Nahrungsmittelindustrie.

 

Mehr über Illinois:

State Parks in Illinois Chicago
  Springfield