Lage Mittlerer Westen der USA
Beiname The Hawkeye State
Einwohner 3,13 Millionen (30.)
Fläche 145.700 km² (26.)
Hauptstadt Des Moines (Mitte, 216.500 Einwohner)
Größte Stadt Des Moines
Weitere wichtige Städte Cedar Rapids, Davenport, Sioux City, Iowa City
Nachbarstaaten Wisconsin, Illinois, Missouri, Nebraska, South Dakota, Minnesota
Postalische Abkürzung IA
Unionszugehörigkeit seit 28. Dezember 1846 (29.)

 

Warum diese Region, dessen Kern Iowa ist, auch als Amerikas “Heartland” bezeichnet wird, erschließt sich schon beim Blick auf die Landkarte, mehr aber noch bei einem Besuch vor Ort. Hier sucht man Spektakuläres und Schrilles in der Regel vergeblich, stattdessen findet man Bodenständigkeit, Tradition und Herzlichkeit.
Iowa wird im Westen und Osten von zwei von Amerikas größten Flüssen begrenzt, dem Missouri und dem Mississippi. Dazwischen liegt ein zumeist hügeliges Land mit einigen Seen, geprägt von Grasprärie, Feuchtgebieten, Wäldern und kleinen bis mittelgroßen Städten.

Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen zählen die Landwirtschaft, die Verarbeitung von Nahrungsmitteln, aber auch die Finanz- und Versicherungsbranche. Der Staat gilt als einer der unternehmerfreundlichsten des Landes.

Traditionell finden in Iowa die ersten Vorwahlen zu jeder Präsidentschaftswahl statt, wobei die Wähler sich hier zumeist für den demokratischen Kandidaten entscheiden. Die Bevölkerung des Bundesstaats, deren Zahl bei der Volkszählung 2010 erstmals die Marke von drei Millionen überschritt, ist zu über 90% weiß, knapp 3% sind schwarz. Nur etwa 4% der Iowans sind außerhalb der USA geboren, mehr als 60% der Einwohner leben in Städten.

 

Mehr über Iowa:

Des Moines Loess Hills