Lage Südstaaten der USA
Beiname The Magnolia State
Einwohner 2,99 Millionen (32.)
Fläche 125.400 km² (14.)
Hauptstadt Jackson (Westen, 165.100 Einwohner)
Größte Stadt Jackson
Weitere wichtige Städte Gulfport, Southaven, Hattiesburg, Biloxi
Nachbarstaaten Alabama, Louisiana, Arkansas, Tennessee
Postalische Abkürzung MS
Unionszugehörigkeit seit 10. Dezember 1817 (20.)

 

Es ist nicht nur der mächtige Ol’ Man River, sondern es sind auch viele weitere Flüsse und Seen, die das Landschaftsbild von Mississippi bestimmen. Dazwischen ist der Bundesstaat meist flach und mit vielen dichten Wäldern bewachsen, zudem gibt es ein Stück Meeresküste am Golf von Mexiko.

Mississippi war 1861 der zweite Staat, der seinen Austritt aus der Union erklärte und wurde in der Folge Schauplatz vieler großer Schlachten im Bürgerkrieg. Im 20. Jahrhundert wurde der Bundesstaat dann zum Schauplatz klarer Rassentrennung und daraufhin auch vieler Aktionen der Bürgerrechtsbewegung. Die ehemals die Mehrheit der Einwohner stellenden Schwarzen machen heute noch 37% der Bevölkerung Mississippis aus, rund 59% sind weiß.

Heute sind die Probleme des Magnolia States eher wirtschaftlicher Natur. In keinem anderen US-Bundesstaat liegt das Pro-Kopf-Einkommen niedriger – allerdings sind auch die Lebenshaltungskosten nirgends so gering. Zusätzlich bedenklich ist die Tatsache, dass die Gesundheitsversorgung der Einwohner hier als schlechteste im ganzen Land gilt. Der ehemals reiche Staat hängt noch immer zu einem großen Teil von der Landwirtschaft ab, daneben hat die Legalisierung des Glücksspiels entlang des Mississippi und an der Golfküste für einige zusätzliche Einnahmen gesorgt.

 

Mehr über Mississippi:

Jackson Mississippi Blues Trail
Natchez