Lage Nordwesten der USA
Beiname Big Sky Country
Einwohner 1,04 Millionen (43.)
Fläche 381.154 km² (4.)
Hauptstadt Helena (Westen, 31.200 Einwohner)
Größte Stadt Billings (Süden, 111.200 Einwohner)
Weitere wichtige Städte Missoula, Great Falls, Bozeman, Butte
Nachbarstaaten Washington, Idaho, Wyoming, North Dakota
Postalische Abkürzung MT
Unionszugehörigkeit seit 8. November 1889 (41.)

 

Ein Bundesstaat, der der Fläche nach zu den fünf größten des Landes gehört, der Einwohnerzahl nach aber zu den kleinsten; so ein Bundesstaat bietet viel Platz für Natur, weite Landschaften und für viel Sehenswertes zwischen Himmel und Erde. “Big Sky”, so wird Montana manchmal genannt und tatsächlich scheint der Horizont hier ein bisschen weiter zu sein. Montanas größte Stadt hat gerade einmal gut 110.000 Einwohner – und auch dort ist die Atmosphäre alles andere als großstädtisch – und ansonsten viele kleine, rustikale Orte, zahlreiche riesige Ranches, sieben Indianerreservate und eben viel Landschaft.

Gut 6% der Einwohner Montanas zählen zu den Ureinwohnern, fast 90% sind Weiße, diese wiederum sind zu einem großen Teil deutscher und skandinavischer Abstammung. Der wichtigste Wirtschaftszweig des Bundesstaats ist die Landwirtschaft; Montana gehört zu den größten Produzenten von Weizen und Gerste und mehr als 60% der Gesamtfläche werden landwirtschaftlich genutzt. Rinder und Schafe werden ebenfalls in großem Umfang gehalten und vermarktet, weiterhin zählen Holz und Bodenschätze zu den Exportgütern.

Die steigende Zahl von Touristen in Montana kommt vor allem wegen der faszinierenden Landschaften. Weite Teile bestehen aus Prärie, immer wieder durchzogen von zahlreichen Gebirgsketten, die wiederum fruchtbare Täler bilden, in denen bemerkenswert klare Bäche und Flüsse fließen. Drei der fünf Zufahrten zum Yellowstone Nationalpark liegen in Montana, daneben befinden sich hier der Glacier Nationalpark und einige andere geschützte Gebiete.

 

Mehr über Montana:

Nationalparks in Montana Billings
Glacier Nationalpark Helena