Lage Nordwesten der USA
Beiname Cowboy State
Einwohner 585.500 (50.)
Fläche 253.600 km² (10.)
Hauptstadt Cheyenne (Südosten, 64.000 Einwohner)
Größte Stadt Cheyenne
Weitere wichtige Städte Casper, Laramie, Sheridan, Gillette
Nachbarstaaten Montana, South Dakota, Nebraska, Colorado, Utah, Idaho
Postalische Abkürzung WY
Unionszugehörigkeit seit 10. Juli 1890 (44.)

 

Wyoming ist der Fläche nach der zehntgrösste Bundesstaat der USA, doch hier leben nur 544.000 Menschen, umgerechnet gerade einmal 2,08 pro Quadratkilometer und so ist Wyoming nach Zahl der Einwohner nur die Nummer 50 von den 50 US-Bundesstaaten.

Das lässt viel Platz für wunderbare Landschaften. In Wyoming treffen die Great Plains auf die Rocky Mountains und sorgen so für ein einzigartiges Landschaftsbild, dessen Höhepunkte die Nationalparks Yellowstone und Grand Teton sind.

Dies wiederum macht den Tourismus zu einer der wichtigsten Einnahmequellen Wyomings, das seinen Ruf als Cowboy State beständig weiter pflegt. Hier gibt es eine große Zahl an Guest Ranches, auf denen Touristen das Cowboyleben nachempfinden können, es gibt weite Flächen und riesige Rinderherden, die von einer Weide zur anderen getrieben werden.

Doch auch wer die Städte Wyomings besucht, verlässt den Wilden Westen nicht. In den Strassen von Casper, Jackson, Sheridan oder Laramie kann man den Geist von Buffallo Bill durchaus noch finden. Daneben ist Wyoming Heimat einer großen Gemeinde amerikanischer Ureinwohner, die zum Beispiel im Wind River Reservat im Westen Wyomings leben.

 

Mehr über Wyoming:

Geschichte von Wyoming Cheyenne
Nationalparks in Wyoming Cody
Grand Teton Nationalpark Jackson
Yellowstone Nationalpark Laramie
Sheridan
Casper Thermopolis