Lage zentraler Westen Nevadas
Einwohner 54.700
Gründungsjahr 1858

 

Nevadas Hauptstadt Carson City liegt etwa 50 Kilometer südlich von Reno an der Grenze Nevadas zu California im Westen des Bundesstaats am Ufer des Carson River. Wie bei vielen anderen Orten in der Region spielt der Fund von Gold- und Silbervorkommen eine wichtige Rolle in der Stadtgeschichte. Zwar war schon vor der Entdeckung von Silber in der Umgebung im Jahr 1859 eine kleine Ansiedlung hier entstanden, doch erst der folgende Boom machte aus dem Handelsposten einen nennenswerten Ort. Abraham Curry, Betreiber des Handelspostens Carson City, der schon bei der Vermessung seiner Ländereien einen Platz für ein zukünftiges Regierungsgebäude freigehalten hatte, förderte den Zuzug in die Gegend und errichtete ein Hotel, das später in ein Gefängnis umgewandelt wurde und diese Funktion bis heute erfüllt. Als Nevada 1864 zum US-Bundesstaat wurde, wurde die damals weniger als 3000 Einwohner zählende Stadt tatsächlich zur Hauptstadt; wenig später erfolgte der Anschluss an das Eisenbahnnetz. Kurz darauf aber verlor die Stadt an Bedeutung. Die Minen der Umgebung waren erschöpft und die Eisenbahn baute eine neue Trasse weit entfernt von Carson City. Die Entwicklung verlief danach sehr langsam und erst 1960 war mit rund 5000 wieder in etwa die Einwohnerzahl erreicht, die Carson City 1880 schon einmal gehabt hatte. Die ehemals kleinste Hauptstadt eines US-Bundesstaats erreichte durch die Eingemeindung umliegender Orte wie Empire City und Ländereien einen deutlichen Zuwachs in der Einwohnerzahl und in der Fläche.

Im Umland von Carson City finden sich eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten. Mit dem Auto erreicht man den Lake Tahoe in kurzer Zeit, Freunde des Wintersports finden mehrere Skigebiete in der Nähe der Stadt. Auch der den Lake Tahoe umrundende Rim Trail, ein 266 Kilometer langer Rad- und Wanderweg, führt durch das Stadtgebiet. Im Westen wird das Stadtgebiet von der Carson Range begrenzt, die hier Höhen von über 2800 Metern erreicht und im Osten von der Virginia Range mit ihren Kiefernwäldern. Bäche aus beiden Bergzügen fliessen im Lake Washoe zusammen, der in kurzer Entfernung zur Stadt liegt und besonders bei Windsurfern beliebt ist, wegen der starken Winde zum Baden aber häufig nicht einlädt. Zudem lädt der den See umgebende State Park zum Wandern, Angeln und Camping ein; Campingplätze und Grillplätze sind vorhanden.

Innerhalb der Stadt gibt es mehrere öffentliche Parks mit Spielplätzen, Sportfeldern, Wander- und Radwegen. Entlang des Flusses wurde der Carson River Aquatic Trail eingerichtet, eine Reihe von Einrichtungen wie Bootsrampen, um den hier möglichen Aktivitäten wie Rafting und Kajakfahren nachgehen zu können. Ebenfalls im Umland der Stadt befindet sich ein Abschnitt des grössten amerikanischen Nationalwalds außerhalb von Alaska, des Humboldt-Toiyabe National Forest. Innerhalb dieses Abschnitts reichen die Landschaftsformen von Wüste bis zu schneebedeckten Gipfeln. Innerhalb des Nationalwalds befinden sich mehrere Naturschutzgebiete, die den Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten bilden.

Das Nevada State Capitol ist die wichtigste Sehenswürdigkeit Carson Citys. Der Amtssitz des Gouverneurs von Nevada wurde im Jahr 1871 im Italianate-Stil aus Sandstein auf der Fläche erbaut, die schon von Abraham Curry dafür vorgesehen worden war. In das Fundament wurde bei der Errichtung eine Zeitkapsel in Form einer Messingschachtel eingebaut. Für viele Jahre waren alle drei Gewalten des Bundesstaats in dem Gebäude untergebracht, bevor das oberste Gericht im Jahr 1937 und das Parlament im Jahr 1971 in eigene Gebäude in der Nähe umzogen.

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten in Carson City zählt das Nevada State Museum (600 North Carson Street) das in der ehemaligen Münzanstalt untergebracht ist und sowohl die kulturelle als auch die naturgeschichtliche Entwicklung des Bundesstaats dokumentiert. Zu den Ausstellungsstücken gehören unter anderem das Skelett eines in Nevada gefundenen Mammuts und Spielautomaten, die in Nevada gebaut wurden. Ein Teil der Ausstellung ist aus der Sicht der indianischen Ureinwohner zusammengestellt worden.

Weiterhin besteht in Nevadas Hauptstadt das Nevada State Railroad Museum (2180 South Carson Street), zu dem mehr als 60 historische Lokomotiven und Waggons gehören, einige davon aus dem 19. Jahrhundert. Ein Teil der Exponate diente Filmstudios in Hollywood und wurde so schon durch Filme bekannt. Das Museum betreibt auch eine Museumsbahnlinie.