Einwohner 64.000
Lage Südosten Wyomings
Beiname Magic City of the Plains

 

Wyomings kleine Hauptstadt Cheyenne bemüht sich, ihr Image als authentische Westernstadt zu pflegen und ein Blick in die Stadtgeschichte gibt ihr Recht. Cheyenne wurde 1867 von General Dodge angelegt und in kurzer Zeit strömten hunderte Menschen in den Ort im äußersten Südwesten Wyomings, angetrieben von der Aussicht auf schnellen Wohlstand durch den Bau der Union Pacific Railroad.

Innerhalb weniger Monate war die Stadt auf 4000 Einwohner angewachsen und wegen dieses beinahe magisch erscheinenden Wachstums erhielt das junge Cheyenne seinen Beinamen als Magic City of the Plains. Allerdings währte der Boom nicht lange – als die Eisenbahn weiter nach Westen gebaut wurde, zogen viele Siedler mit. Sie wurden ersetzt von allerlei zwielichtigen Gestalten wie Dieben, Glücksspielern und Saloon-Betreibern, die aus der Stadt schnell einen Ort machten, der den Vorstellungen vom Wilden Westen sehr nahe kam.

Heute sorgen vor allem die Regierung des Bundesstaats und die Warren Air Force Base etwas außerhalb der Stadt für Beschäftigung. Auch der Tourismus spielt eine wichtige Rolle für die Wirtschaft Cheyennes. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt vor allem das gut erhaltene, historische Downtown mit mehr als 60 Gebäuden, die im nationalen Register historischer Stätten stehen und die sich auch mit einer Kutschfahrt besichtigen lassen. Hier und an vielen anderen Orten in der Stadt findet der Besucher etwa 2,5 Meter hohe, bunte Skulpturen in Form von Cowboy-Stiefeln, die Cheyenne Big Boots vor, die von Künstlern aus der Umgebung gestaltet worden sind und die wieder an das Western-Erbe Cheyennes erinnern. Diese kommt besonders im Juli zum Ausdruck, wenn die ganze Stadt zu den Cheyenne Frontier Days zusammenkommt, einem großen Volksfest mit Live-Musik und hochkarätigen Rodeos. Wer zu einer anderen Zeit anreist, kann sich im Old West Museum an der Carey Avenue über die Bedeutung der frontier und Cheyennes wilde Vergangenheit informieren. Eine weitere Ausstellung mit ähnlichem Thema, aber einem Fokus auf dem weiblichen Beitrag bietet das Cowgirls of the West Museum an der 17th Street, das von März bis Dezember geöffnet ist. Zu den Attraktionen der Stadt zählt außerdem das als historisches Baudenkmal anerkannte State Capitol, das besichtigt werden kann. Direkt angrenzend, im Barrett Building an der Central Avenue, befindet sich das Wyoming State Museum zur Geschichte des Bundesstaats.