Die Green Card ist, obwohl sie eigentlich gar nicht grün ist, das international bekannte Symbol für das Aufenthaltsrecht für Ausländer in den USA. Diesen Ausweis kann man auf verschiedene Arten erwerben und damit das Recht erhalten, in den USA zu leben und zu arbeiten. Der offizielle Name der Green Card ist Permanent Resident Card.

Das amerikanische Einwanderungsrecht sieht eine Unterscheidung in vier Kategorien vor. In die erste fällt die Familienzusammenführung für unmittelbare Verwandte. Ehepartner, minderjährige Kinder, Eltern und Adoptivkinder von amerikanischen Staatsbürgern erhalten die Erlaubnis zur Einwanderung, hierfür gibt es keine numerischen Begrenzungen.

Ebenfalls familiäre Zusammenhänge nachweisen muss, wer über die Kategorie familienbasierte Immigration einwandern will. Darunter fallen Geschwister und erwachsene Kinder amerikanischer Staatsbürger, sowie die Ehepartner und Kinder von Nicht-Amerikanern, die ein Aufenthaltsrecht in den USA haben. Die Zahl der Antragsteller, die über diese Kategorie einwandern dürfen, ist jährlich begrenzt, so dass mitunter mehrere Jahre vergehen, bis der Antrag genehmigt wird.

Weniger klar definiert sind die Bedingungen der Einwanderung auf wirtschaftlicher Basis. In dieser Kategorie können sich sowohl Künstler, als auch Sportler und Wissenschaftler bewerben. Vor allem aber geht es in dieser Kategorie darum, besonders befähigte Berufstätige und Investoren ins Land zu holen. Letztere müssen Arbeitsplätze schaffen und vorzugsweise in strukturschwache Gebiete investieren, Auch die Unterklassifizierungen dieser Kategorie haben Limitationen, sind jedoch im Vergleich mit den anderen diejenigen, über die man rein statistisch am ehesten eines der begehrten Visa erhält. Etliche Anwälte und andere Berater in den USA haben sich darauf spezialisiert, den Menschen bei ihrer Antragstellung zu helfen, die sich für diese Art des Zugangs nach Amerika interessieren.

Wer es bequemer mag und auf sein Glück vertraut oder wer keines der genannten Kriterien erfüllt, dem bleibt der Weg über die Green Card Lottery, in der die USA jedes Jahr ein festes Kontingent an Aufenthaltsgenehmigungen verlosen. Auf Millionen Bewerbungen aus aller Welt entfallen hier allerdings nur etwa 50.000 bis 60.000 Green Cards. Wer ausgelost wurde, ist noch nicht am Ziel: Auch in diesem Fall muss man in der amerikanischen Botschaft vorstellig werden und unter anderem seine finanziellen Verhältnisse unter die Lupe nehmen lassen. Die Teilnahme ist ausschließlich online über ein Webformular möglich. Die Lotterie findet jährlich während eines mehrwöchigen Zeitfensters im Spätherbst statt, die Gewinner werden im folgenden Mai oder Juni benachrichtigt.

Von den Kategorien ausgenommen ist die Einwanderung für politisch Verfolgte und Flüchtlinge.

Mehr Informationen zu allen möglichen Formen der Immigration in die USA auf den Seiten der US-Botschaft in Deutschland.