Einwohner 32.400
Lage Südwesten Wyomings
Beiname Gem City of the Plains

 

Das etwa 80 Kilometer westlich von Cheyenne am Ufer des Laramie River zwischen zwei Gebirgszügen gelegene Laramie ist Standort der University of Wyoming mit mehr als 12.000 Studenten. Die Stadt ist wegen der Kombination aus interessanter Geschichte, lebendigem Stadtleben und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten ein beliebtes Ziel von Touristen.

Der nördliche Teil der von Colorado nach Wyoming reichenden Medicine Bow Mountains, die als Snowy Range bezeichnet werden, formt gemeinsam mit der Laramie Range ein Tal, in dem in den 1860er Jahren eine Zeltstadt errichtet wurde, in der Arbeiter der Union Pacific Railroad unterkamen. 1868 erreichten die Schienen schließlich das Tal; die nach einem französischen Trapper benannte Stadt hatte zu diesem Zeitpunkt schon feste Gebäude, Läden und eine Kirche. Wie viele andere Städte im Westen der USA erlebte Laramie eine – allerdings recht kurze – Zeit der Gesetzlosigkeit, doch schon 1870 machte die Stadt positive Schlagzeilen, als zum ersten Mal in den USA Frauen an einer Wahl teilnahmen. 1887 wurde die Universität gegründet.

Einblicke in die Geschichte Laramies erhalten Besucher beispielsweise angesichts der zwanzig Gebäude in der Stadt, die auf dem nationalen Register historischer Stätten stehen. Dazu zählen unter anderem ein ehemaliges Gefängnis, das Hauptgebäude der Vee Bar Guest Ranch, das erste für die Universität errichtete Gebäude und ein Teil von Fort Sanders, dem Fort, das zunächst zum Schutz der Eisenbahnbaustelle vor Überfällen der Indianer errichtet worden war und das mehr oder weniger als Keimzelle der Stadt Laramie gelten kann. Eine Verbindung zum Bau der Eisenbahn gibt es auch beim Ames Monument, einem fast etwas deplatziert wirkenden, 1882 fertig gestellten, pyramidenförmigen Denkmal, das den Brüdern Oakes und Oliver Ames gewidmet ist, zwei Financiers des Eisenbahnbaus. Die Pyramide steht am ehemals höchsten Punkt der transkontinentalen Bahnstrecke etwa 35 Kilometer von Laramie entfernt.

Hauptsächlich aber sind die Outdoor-Möglichkeiten rund um Laramie für Besucher interessant. Die Region ist ein gutes Ziel für Mountainbike-Fahrer, die hier ein Netz von kilometerlangen Strecken in den Bergen finden. Zum Wandern und Klettern empfiehlt sich ein Abstecher in die Vedauwoo-Gegend, die von gut kletterbaren Felsen bestimmt wird. Hier gibt es auch gute Möglichkeiten zum Camping. Im Winter dagegen gibt es besonders in der Laramie Range und in den Medicine Bow Mountains viele Optionen zum Alpinskifahren, Skilanglauf und Snowboarding. Alljährlich im Mai findet darüber hinaus in der Region eine Serie von Marathons und Ultramarathons statt.