Phoenix ist eine von zwölf Großstädten in den USA, in denen Teams in den Profiligen der vier wichtigsten amerikanischen Sportarten Football, Basketball, Eishockey und Baseball zu Hause sind. Darüber hinaus richtet die Stadt regelmäßig bedeutsame Turniere und Events auch in anderen Sportarten aus, zum Beispiel Golf, Motorsport und Tennis. Gemeinsam mit seinem Umland und den Vororten ist Phoenix aber nicht nur eine Hochburg für hochkarätige Sportveranstaltungen, sondern bietet mit gut ausgestatteten, modernen Sportstätten und meist sonnigem Wetter auch aktiven Sportlern das ganze Jahr über jede Menge Gelegenheiten, ihrem Hobby nachzugehen, sei es nun in der Halle oder im Freien. Insbesondere für Golfspieler finden sich zahllose reizvolle Plätze in der Region.

 

Baseball
Phoenix wird in der obersten Spielklasse MLB durch die Arizona Diamondbacks vertreten. Das Team wurde 1998 im Zuge einer Erweiterung der Liga gegründet und gewann 2001 bereits die nationale Meisterschaft. In der in sechs Divisionen unterteilten Liga spielen die Diamondbacks in der National League West. Die Saison geht von April bis September.
Schon viele Jahre zuvor aber hatte Baseball in der Region einen hohen Stellenwert. Seit den 1940er Jahren begeben sich viele Teams aus anderen Teilen des Landes zur Saisonvorbereitung im Februar / März nach Arizona und spielen dort eine Testspielserie untereinander. Im Oktober und November jeden Jahres veranstaltet die MLB zudem die Arizona Fall League, bei der Talente und Nachwuchsspieler aus den Profiteams eine kurze Serie spielen.
Das Heimatstadion der Arizona Diamondbacks ist das 1998 eröffnete Chase Field in Downtown, das gut 48.000 Zuschauerplätze hat und über ein bewegbares Dach sowie über Klimatisierung verfügt.
401 East Jefferson Street

 

Basketball
Seit dem Jahr 1968 hat die Stadt mit den Phoenix Suns ein Team in der National Basketball Association NBA. Die Suns zählen gemessen an den Statistiken zu den erfolgreicheren Teams der höchsten NBA, haben aber noch nie einen Titel gewonnen, obwohl sie sich im Laufe ihrer Geschichte zweimal für die Endspielserie der NBA qualifizieren. Das Team bestreitet seine Heimspiele in der Talking Stick Resort Arena (zuvor: US Airways Center) in Downtown. Die Arena ist 1992 eröffnet worden und bietet bei Basketballspielen rund 18.000 Zuschauern Platz.
Das in der Damenliga WNBA aktive Team der Phoenix Mercury spielt ebenfalls in dieser Halle. Das Team wurde 1997 gegründet und hat bereits dreimal den nationalen Meistertitel gewinnen können.
201 East Jefferson Street

 

Football
Die National Football League ist in den Wintermonaten das wichtigste Sportspektakel Amerikas. Die Region ist in dieser Liga mit den Arizona Cardinals vertreten, die zwar bereits 1898 gegründet worden und zu den Gründungsmitgliedern der NFL zählen, doch bis 1987 zunächst in Chicago, dann in St. Louis spielten. Den einzigen Titel der Teamgeschichte holten die Cardinals 1947 für Chicago, in ihrer Zeit in Arizona schlägt nur eine Qualifikation für den Superbowl in 2009 zu Buche. Die Cardinals sind trotz der Ortswechsel das am längsten durchgängig bestehende Footballteam der USA.
Das Team trägt seine Heimspiele im University of Phoenix Stadium im Vorort Glendale aus, das 2006 neu erbaut wurde und das über mindestens 63.000 Plätze verfügt. Die Rasenfläche des Stadions kann komplett herausgefahren werden. Ebenfalls in diesem Stadion findet jährlich Anfang Januar ein wichtiges Endspiel im College Football statt, die Fiesta Bowl. 2015 wird Glendale Austragungsort des SuperBowl sein, auch das Endspiel 2008 hatte hier stattgefunden. Die Trainingsanlagen der Cardinals befinden sich in Tempe.
1 Cardinals Drive, Glendale

 

Eishockey
Schwer zu glauben, dass in der Wüste Arizonas auch Eishockey gespielt wird, doch seit dem Umzug des Teams aus dem kanadischen Winnipeg im Jahr 1996 hat auch die National Hockey League NHL einen Spielort im Großraum Phoenix, der wegen finanzieller Schwierigkeiten allerdings eine ganze Weile gefährdet war. Das Team konnte sich im Laufe seines Bestehens noch nie für die Endspielserie der NHL um den Stanley Cup qualifizieren.
Spielstätte der Coyotes ist die Gila River Arena in Glendale, eine 2003 errichtete Sportstätte gegenüber dem University of Phoenix Stadium. Die Arena hat 19.000 Zuschauerplätze.
9400 West Maryland Avenue, Glendale

 

Motorsport
Die Region hat mit dem Phoenix International Raceway, der sich im Vorort Avondale befindet. Die Rennstrecke ist genau eine Meile lang. Jährlich finden hier zwei Rennen der NASCAR Sprint Cup-Serie statt (im März und November), dazu zwei weitere aus der Nationwide Series (Ende Februar und im November). Der Phoenix International Raceway wurde 1964 eröffnet und hat 67.000 Zuschauerplätze.
7602 South Avondale Boulevard, Avondale

 

Golf
Auf Grund des Klimas ist die Gegend um Phoenix eine das ganze Jahr über beliebte Destination für Golfspieler. Ebenso ist die Region Austragungsort von erwähnenswerten Profi-Turnieren. Dazu gehört das Damenturnier VisitMesa.com Classic im Februar im Longbow Golf Club in Mesa. Im März folgt ein weiteres Damenturnier im Wildfire Golf Club in Phoenix.
Deutlich bedeutsamer allerdings sind die Phoenix Open, das größte Turnier der PGA-Tour, das bereits seit 1932 besteht und im Februar im Tournament Players Club in Scottsdale ausgetragen wird.