Andy Warhol Museum
Einem der berühmtesten Söhne der Stadt, dem 1987 verstorbenen Andy Warhol, ist ein Museum an der North Shore gewidmet. Das 1994 eröffnete Museum ist in einem ehemaligen Lagerhaus untergebracht und besitzt mehr als 4000 Ausstellungsstücke.
117 Sandusky Street

 

Carnegie Museum of Art
Der Mitbegründer des Stahlbooms in Pittsburgh, der Industrielle Andrew Carnegie, gab einen großen Teil seines Vermögens für gemeinnützige Zwecke aus und sorgte so für die Entstehung vieler Museen in den USA. Zur Sammlung des Museums für zeitgenössische Kunst gehören mehr als 35.000 Exponate, neben Bildern und Zeichnungen auch Skulpturen, Filme und Installationen. Das als kinderfreundlich bekannte Museum veranstaltet auch Kunstkurse.
4400 Forbes Avenue

 

City of Bridges
Mit mehr als 450 Brücken im Stadtgebiet hält Pittsburgh in dieser Hinsicht den Weltrekord vor Venedig. Im Innenstadtbereich sind viele der in der Regel aus Stahl aus heimischer Produktion erbauten Brücken goldfarben in Anlehnung an die offiziellen Farben der Stadt, schwarz und gold. Zu den erwähnenswerten Bauwerken gehören die Three Sisters, drei architektonisch einander sehr ähnliche Überquerungen des Allegheny River an der Sixth, Seventh und Ninth Street und die in den 1880er Jahren errichtete Smithfield Street Bridge über den Monongahela River, die älteste Brücke aus Stahl in den USA.

 

Golden Triangle
Die Begrenzung von Downtown durch die drei Flüsse erforderte es in dem so entstandenen Dreieck, das der verfügbare Platz nach oben ausgenutzt wurde und so verfügt Pittsburgh über eine für eine Stadt dieser Grösse recht beeindruckende Skyline. Die herausragendsten Gebäude sind der 1970 errichtete U.S. Steel Tower, ein 256 Meter hohes. dreieckiges Bürogebäude, das achteckige BNY Mellon Center mit seinen 221 Metern Höhe und der im August 1983 eröffnete, aus sechs Gebäuden bestehende und von großen Glasflächen geprägte Komplex PPG Place, zu dem im Winter auch eine Eislauffläche gehört. Das höchste Gebäude erreicht eine Höhe von 194 Metern.

 

Point State Park
Am Zusammenfluss von Allegheny und Monongahela Rivers zum Ohio River, sozusagen an der Spitze des dreiecksförmigen Innenstadtbereichs, liegt die grüne Lunge der Stadt mit Wiesen, Spazierwegen und vielen schönen Blicken auf die Hügel Pittsburghs. Wegen seiner Lage hat dieser Flecken auch gewichtige historische Bedeutung – hier stand sowohl das von den Franzosen errichtete Fort Duquesne als auch das britische Fort Pitt, das als Keimzelle der Stadt gilt. Ein Museum erinnert an diese Geschichte.

 

Mount Washington
Der Stadtteil Mount Washington ist nicht nur wegen seiner steilen Hänge und den beiden Seilbahnen berühmt, die auf die Anhöhen hinauf führen (Abfahrt an der Grandview Avenue), sondern vor allem auch wegen seiner grandiosen Ausblicke. Wo einst die Abgase der Schwerindustrie den Blick vernebelten, bieten sich heute großartige Aussichten auf die Skyline Pittsburghs in der Downtown zwischen den beiden Flüssen.

 

Heinz History Center
Was sich zunächst nur wie ein historisches Museum anhört, ist in Wahrheit eine vielseitige, modern gestaltete Ausstellung, die sich mit vielen Themen rund um die Region des westlichen Pennsylvania beschäftigen. Dazu gehört sowohl eine Darstellung der zahlreichen bahnbrechenden Innovationen, die aus der Gegend kommen, aber auch das Western Pennsylvania Sport Museum und eine Dokumentation der Firmengeschichte des berühmten Ketchupproduzenten Heinz. John Heinz III, nach dem das Museum benannt ist, war Nachfahre des Firmengründers und langjähriger Senator für Pennsylvania im Kongress.
1212 Smallman Street