Portlands besondere Verbindung zu den Rosen geht schon viele Jahre zurück, auch wenn nicht ganz klar ist, worin der Ursprung der “City of Roses” oder “Rose City” lag. Sicher ist aber, dass der ehemalige Bürgermeister Harry Lane die Tradition ins Rollen brachte, als er 1905 auf die Idee kam, ein jährliches Festival in seiner Stadt auszurichten. Zwei Jahre später fand zum ersten Mal das Portland Rose Festival statt. Seitdem ist die mehrwöchige Veranstaltung, die längst weit über eine bloße Gartenschau hinausgeht, eines der Highlights im Veranstaltungskalender von Portland. Das Fest findet jährlich von Ende Mai bis Mitte Juni statt und zieht viele Besucher von außerhalb in die Stadt.

Insbesondere anlässlich der Grand Floral Parade, einer von drei Paraden, die während des Festivals stattfinden, werden jedes Jahr hunderttausende Besucher in Portland erwartet. Die Parade, an der immer mehrere blumengeschmückte Wagen teilnehmen, zieht in der Regel vom Memorial Coliseum aus Richtung Downtown. Darüber hinaus gehören zum Programm des Rose Festivals unter anderem ein Drachenbootrennen, ein großes Feuerwerk zur Eröffnung, diverse Autorennen auf dem Portland International Raceway und eine Parade von Marineschiffen auf dem Willamette River. Mehr oder weniger inoffiziell ist das plötzliche Auftauchen zahlreicher als Piraten verkleideter Menschen in der Stadt während der Feierlichkeiten, dabei handelt es sich um Teilnehmer des sogenannten Plunderathon.

Rosen aller Arten und Farben stehen für viele Besucher der Stadt aber auch außerhalb der Zeit des Festivals hoch im Kurs. Das liegt vor allem am International Rose Test Garden (im Washington Park), einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Portlands. Die bereits 1917 eröffnete Institution zeigt mehr als 10.000 Rosen von über 550 Arten und das bei freiem Eintritt. Der Rosengarten ist ganzjährig geöffnet, täglich von 7:30 bis 21 Uhr, am sehenswertesten ist die Anlage aber natürlich zur Blütezeit der Rosen, die meist Anfang Juni beginnt und im Oktober endet. Während der Garten heute auch dank seiner liebevoll gepflegten Anlage mit Spazierwegen, Teichen und einigen Skulpturen vor allem eine beliebte Touristenattraktion ist, erfüllt er daneben aber auch eine wichtige Funktion für die Branche der Pflanzenzüchter und -händler. Hier werden nämlich neue Arten gezüchtet und auf ihre Massenproduktionstauglichkeit sowie auf Duft, Farbe und Krankheitsresistenz hin getestet, bevor sie auf den amerikanischen Markt kommen. Darüber hinaus wird der International Rose Test Garden mehrmals im Jahr für Veranstaltungen wie Konzerte genutzt und ist auch bei Hochzeitspaaren als Kulisse für die Trauung sehr beliebt.