Nichts vermag die Amerikaner so sehr zu begeistern wie Sport. Besonders die Spiele in den vier Nationalsportarten Baseball, Basketball, Eishockey und Football ziehen regelmäßig Millionen vor die Bildschirme und in die Stadien, egal ob auf professionellem oder auf College-Level. Indianapolis hat sich dabei zu so etwas wie der amerikanischen Sporthauptstadt entwickelt. Zahlreiche Sportverbände haben ihren Sitz in der Stadt und sie ist regelmäßig Austragungsort profilierter Sportveranstaltungen – nicht zuletzt großer und berühmter Motorsportevents. Darüber hinaus ist es den Stadtvätern immer wieder gelungen, hochkarätige Einzelsportveranstaltungen nach Indianapolis zu holen, zum Beispiel die Basketball-WM im Jahr 2002 und den Super Bowl, das Finale der National Football League, im Jahr 2012.

 

Zwar gehört Indianapolis nicht zu den wenigen amerikanischen Städten, die mit Teams in den obersten Spielklassen der vier US-Nationalsportarten Baseball, Basketball, Eishockey und Football vertreten sind, dafür aber trumpft die Stadt mit anderen Sportarten und mit einiger Bedeutung im Nachwuchssport auf. Sowohl die National Federation of State High School Associations, das ist die Organisation, die als Dachverband für die Wettkämpfe im High School-Sport fungiert, hat hier ihren Sitz als auch die National Collegiate Athletic Association. Letztere Organisation, kurz NCAA genannt, ist einer der wichtigsten Sportverbände der Welt. Knapp 1300 Hochschulen sind in der NCAA organisiert und dank des enorm hohen Stellenwerts, den College-Sport in den USA genießt, verwaltet der Verband ein milliardenschweres Geschäft. In der Hall Of Champions (700 West Washington Street, geöffnet Dienstag bis Sonntag, jeweils bis 17 Uhr) hat die Organisation einige Erinnerungsstücke und einen interaktiven Bereich zu einem Museum zusammengestellt.

Die Indianapolis Colts, das Football-Team der Stadt, hat bereits zwei Meisterschaften gewonnen, zuletzt im Jahr 2006. Die Mannschaft spielt im Lucas Oil Stadium (500 South Capital Avenue, Besichtigungen dienstags und mittwochs), einer 2008 für rund 720 Millionen Dollar neu errichteten Arena, in der 2012 der Super Bowl stattfand. Das Stadion liegt in Downtown, bietet Platz für 63.000 Zuschauer und verfügt sowohl über ein bewegliches Dach als auch über eine 27 Meter hohe Glasfassade, die geöffnet werden kann. Die ehemalige Spielstätte der Colts, der RCA Dome, wurde 2008 zugunsten einer Erweiterung des Kongresszentrums abgerissen.

Das andere Profiteam der Stadt, die Indiana Pacers aus der Basketball-Liga NBA, hat seine Heimat im Bankers Life Fieldhouse (125 South Pennsylvania Avenue; früher: Conseco Fieldhouse), einer 1999 eröffneten Multifunktionsarena mit über 18.000 Plätzen. Die Arena ist auch Heimat der Indiana Fever aus der Basketball-Liga der Frauen. 2004 wurden in der ansonsten hauptsächlich für Basketball genutzten Halle die Weltmeisterschaften im Schwimmen ausgetragen. Ein weiterer, bekannter Veranstaltungsort in Indianapolis ist das altehrwürdige, bereits 1939 errichtete Pepsi Coliseum (1202 East 38th Street), wo sowohl Sportevents als auch Konzerte stattfinden. Die Arena fasst 8200 Zuschauer und wird im Winter auch zum Eislaufen genutzt.

Im Jahr 2002 fand in Indianapolis die Basketball-Weltmeisterschaft statt und generell steht Basketball in der Stadt hoch im Kurs. Bereits mehrfach organisierte Indianas Hauptstadt eine der Finalrunden in der College-Meisterschaft der NCAA. Ebenso bekannt ist sie aber für ihre Rennstrecke, den Indianapolis Motor Speedway (4790 West 16th Street, angeschlossenes Hall Of Fame- Museum). Die Strecke, an der bis zu 400.000 Zuschauer Platz finden können, war unter anderem bereits mehrfach Austragungsort von Formel 1- Rennen. Wichtiger aber ist ihre Funktion als Rennstrecke der nordamerikanischen NASCAR-Serie, die in den USA bedeutend mehr Anhänger hat als die Formel 1. NASCAR ist jährlich mit seinen beiden profilierten Rennserien Nationwide Series und Sprint Cup Series in Indianapolis zu Gast. Das weltberühmte Indy 500- Rennen dagegen ist Bestandteil und Höhepunkt einer eigenen Rennserie, der IndyCar Series. Darüber hinaus findet jedes Jahr ein wichtiges Motorradrennen auf dem Speedway statt.