Bundesstaat Arizona   Einwohner 1,63 Millionen
Einwohner Ballungsraum 4,74 Millionen   Fläche 1.344 km²
Bevölkerungsdichte 1.205 / km²   Gründungsjahr 1867
Beiname Valley of the Sun   Zeitzone MEZ -8

 

An den nördlichen Ausläufern der Sonora-Wüste gelegen, ist Phoenix nicht nur die amerikanische Metropole mit den durchschnittlich höchsten Temperaturen, sondern auch die inzwischen fünftgrößte Stadt der USA nach Bevölkerung und die größte Hauptstadt eines US-Bundesstaats. Die Stadt hat in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein explosives Bevölkerungswachstum erlebt, was auch das Entstehen mehrerer Großstädte im Einzugsgebiet bewirkt hat. Phoenix ist heute kulturell und gesellschaftlich von vielerlei Einflüssen geprägt, ist ein bedeutender Standort der Wirtschaft und dank seiner sehenswerten Umgebung ein beliebtes Ziel für Touristen.

Zu sagen, dass Phoenix am Salt River liegt, der aus den White Mountains kommt und in den Gila River einmündet, ist eigentlich eine Übertreibung, denn tatsächlich ist der Fluss für einen großen Teil des Jahres nicht mehr als ein dünnes Bächlein, wenn er das Stadtgebiet erreicht. Der Hauptgrund dafür ist der immense und in den letzten Jahren stetig gewachsene Wasserbedarf von Einwohnern und Firmen der Millionenstadt, ein weiterer Grund sind die extrem heißen Temperaturen dieser Region. Zwischen Mai und September zeigt das Thermometer beinahe durchgängig über 30° C. Die Winter sind warm mit Durchschnittswerten von noch immer über 10° C von November bis Februar.

Mit dem schnellen Anstieg der Einwohnerzahlen wandelte sich auch die wirtschaftliche Bedeutung der Stadt. Zu den größten Arbeitgebern zählen neben Behörden und Verwaltung des Bundesstaats mehrere bekannte Unternehmen wie Intel, American Express und die landesweit tätige Entsorgungsfirma Republic Services. Daneben haben auch Firmen aus der High Tech-, der Energie- oder der Telekommunikationsbranche ihren Sitz im Valley of the Sun.

In der Bevölkerung von Phoenix sprechen heute etwa 40% der Menschen zu hause eine andere Sprache als Englisch. Zumeist ist das Spanisch, denn inzwischen bezeichnen sich 43% der Phoenicians als Hispanics, etwa 2,5% sind asiatischer Herkunft und etwa 2% der Einwohner gehören der Herkunft nach zu den amerikanischen Ureinwohnern. Noch im Jahr 1950 lebten nur etwas mehr als 150.000 Menschen in Phoenix, doch schon 1970 war die halbe Million überschritten. In der Volkszählung im Jahr 2000 wurden mit 1,3 Millionen erstmals mehr als eine Million Phoenicians ausgewiesen, inzwischen ist die Zahl auf über 1,6 Millionen gestiegen. Die Stadt ist offiziell in 15 so genannte Villages eingeteilt, die jeweils einen eigenen Rat haben, der mit der Stadtverwaltung zusammenarbeitet.

 

Mehr über Phoenix:

Geschichte von Phoenix Sportstadt Phoenix
Sehenswürdigkeiten in Phoenix Vororte von Phoenix
Veranstaltungen in Phoenix