Wenn man sich in Los Angeles aufhält, stellt man sich wahrscheinlich unweigerlich die Frage, wo man denn einen der vielen Stars einmal leibhaftig sehen kann, die hier leben und arbeiten. Immerhin ist Hollywood das Zentrum der weltweiten Film- und Musikbranche und alle großen Namen aus diesen Branchen haben die eine oder andere Verbindung zu Los Angeles. Dank der riesigen Medienpräsenz in der Stadt ist es den Prominenten vielfach auch unmöglich, sich unbeobachtet in der Öffentlichkeit zu bewegen und so sind einige Orte wie Restaurants oder Clubs bekannt, an denen man immer wieder mal Stars zu sehen bekommen kann.

Viele Anbieter vor Ort bieten so genannte Home of the Stars- Touren an, bei denen man mit Kleinbussen nach Beverly Hills oder Bel Air gefahren wird und vor Adressen anhält, an denen dieser oder jener Hollywood-Star wohnen soll. Mittels oft am Straßenrand oder in Souvenirshops verkaufter Faltkarten kann man diese auch selbst finden. Weitere Möglichkeiten zum Star Spotting bieten die Premierenfeiern in Hollywoods Kinos, die zahlreichen Preisverleihungen oder die Einweihung von Sternen auf dem Walk of Fame. Da man bei diesen Gelegenheiten jedoch selten wirklich nah an die Promis herankommt und man nicht unbedingt an die Türen der Privathäuser klopfen sollte, verlässt man sich am besten auf die Empfehlungen von Insidern, wo man auf berühmte Persönlichkeiten treffen kann. Oft kann es aber auch helfen, an ganz gewöhnlichen Orten die Augen offenzuhalten, denn auch die berühmten Schauspieler gehen nicht ausschließlich in teure Geschäfte und hochpreisige Restaurants. Ein guter Tipp ist es, nach Trauben von Paparazzi Ausschau zu halten – diese sind meist die sicherste Informationsquelle, welcher Star sich gerade wo aufhält.

 

Shopping
Natürlich wechseln die gerade angesagten Modemarken und Boutiquen ebenso schnell wie die In-Restaurants, doch einige Geschäfte haben es geschafft, die Trendwellen zu überleben. Es ist jedoch keinesfalls so, dass Stars ausschließlich bei den teuersten Designern einkaufen, es gibt durchaus auch Prominente, die man schon beim Einkauf von Milch und Brot gespottet hat. Bücher zum Beispiel kauft man in Promi-Kreisen gerne bei Book Soup, 8818 Sunset Boulevard. nicht weit davon entfernt liegt Sunset Plaza, 8600 Sunset Boulevard, ein Einkaufszentrum mit exklusiven Boutiquen. Ein neueres, ebenfalls beliebtes Einkaufszentrum ist The Grove at Farmers Market, 189 The Grove Drive. Unweit entfernt fertigt Di Fabritzo Shoes von Hand elegante Schuhe, die gerne von Prominenten getragen werden und solche, die für Filme benötigt werden. Für gesunde Backwaren findet man sich bei Mani’s Bakery ein, 519 South Fairfax Avenue. Ansonsten bestehen immer gute Chancen auf eine Starsichtung am berühmten Rodeo Drive, einer Top-Einkaufsadresse in Beverly Hills, deren Läden man mit einer normal gefüllten Brieftasche allerdings besser nicht zum Shopping erwählen sollte. Nicht weit entfernt befindet sich eine weitere Einkaufsstraße, der Robertson Boulevard, der etwas weniger glamourös ist, aber trotzdem – oder deswegen – immer wieder mal von Stars frequentiert wird. Die wahrscheinlich sicherste Variante, einem Promi beim Geldausgeben zuzuschauen, ist aber wohl ein Besuch bei Fred Segal, 8100 Melrose Avenue, einem aus vielen kleinen Boutiquen bestehenden Geschäft, das seit 1960 Stars einkleidet.

 

Restaurants
Auch in Bezug auf die Lieblingslokale von Hollywoods Stars gibt es immer wieder Änderungen. Gerade in Los Angeles und Umgebung verschwinden viele Restaurants ebenso schnell wie sie an die Spitze geschossen sind. Was heute total trendy ist, kann morgen schon niemanden mehr interessieren. Einige Restaurants in der Stadt werden sogar selbst von Stars betrieben und haben einen recht guten Zulauf an prominenter Kundschaft. Das Dolce, 8284 Melrose Avenue, wird von einer ganzen Gruppe prominenter Schauspieler betrieben, zu denen unter anderem Ashton Kutcher gehört. Matt Damon und Ben Affleck gehören zu den Investoren von The Continental, einem teuren Restaurant in Beverly Hills, 8400 Wilshire Boulevard, während Robert de Niro zu den Besitzern des Ago, 8478 Melrose Avenue, gehört. Nicht im Besitz von Prominenten, aber von solchen gern besucht wird unter anderem Dan Tana’s, 9071 Santa Monica Boulevard, ein eher unscheinbares, fast durchschnittlich erscheinendes Restaurant mit moderaten Preisen. Deutlich teurer wird es bei Mr. Chow, einem chinesischen Restaurant in Beverly Hills, 344 N Camden Drive. Japanisch statt chinesisch wird im Koi angeboten, ein seit vielen Jahren bei Schauspielern beliebtes Restaurant, vor dem sich von Zeit zu Zeit die Paparazzi drängeln, 730 North La Cienega Boulevard. Zu den Klassikern zählen die beiden lange in der Promi-Szene etablierten Restaurants Spago, 176 North Canon Drive und The Ivy, 113 North Robertson Boulevard. Bei beiden ist es als Normalsterblicher schwer bis unmöglich, einen Tisch zu bekommen. Etwas entspannter ist die Lage im Crustacean, 9646 Little Santa Monica Boulevard, wo Küche mit einem vietnamesischen Touch serviert wird. Bei Kate Mantilini, 9101 Wilshire Boulevard ist es dagegen amerikanische Hausmannskost, mit der die Stars angelockt werden.

 

Sonstiges
Los Angeles ist für viele Prominente, vor allem Musiker und Schauspieler, der Lebensmittelpunkt und so kann man durchaus auch im ganz normalen Alltag oder als Tourist auf bekannte Persönlichkeiten treffen, im Museum zum Beispiel, beim Spaziergang am Strand oder beim Joggen im Runyon Canyon Park. Wer demnächst mal den Mietwagen tanken müsste, kann es zum Beispiel mal an der Tankstelle Ecke Wilshire Boulevard und Whittier Drive versuchen, wo nach Aussage der Angestellten täglich mehrere Prominente einen Stopp einlegen. Ist ein Haarschnitt fällig und man hat das nötige Kleingeld, kann man es mal beim Friseur der Promis, John Frieda, 8440 Melrose Place oder Jose Eber, im Two Rodeo Drive Center versuchen. Danach kann man vielleicht den Körper ein wenig für die Straßen von L.A. trainieren – warum also nicht mal im bei Schauspielern beliebten Fitnessstudio Crunch, 8000 Sunset Boulevard, vorbeischauen?