Der Anbau von Wein hat in den USA eine lange Tradition und entgegen der in Europa weit verbreiteten Ansicht ist diese nicht nur in California beheimatet. Mittlerweile wird in jedem der 50 Bundesstaaten Wein angebaut, mal mit gutem, mal mit weniger gutem Erfolg. Lange Zeit fanden amerikanische Weine den Weg über den Atlantik gar nicht, doch seit einigen Jahren findet sich auch in europäischen Supermärkten eine Auswahl aus den USA. Wahre Spitzenweine gibt es inzwischen ebenfalls; häufig schon haben die besten Tropfen aus der Neuen Welt zum Erstaunen der Fachleute europäische Weine bei internationalen Vergleichen ausgestochen. Die USA sind heute der viertgrößte Weinhersteller der Welt, insgesamt werden hier mehr als 3000 Weinberge betrieben. Einige Rebsorten sind hier von Beginn der Weinbautradition vor etwa 300 Jahren an heimisch, doch es bedurfte der Starthilfe durch aus Europa eingewanderte Winzer und einiger mitgebrachter Pflanzen, um die Produktion auf internationales Niveau zu bringen.

Insgesamt werden in den USA mehr als 180 verschiedene Weinanbaugebiete voneinander unterschieden, wobei sowohl geographische als auch klimatische Gegebenheiten bei der Unterscheidung berücksichtigt wurden. Die weitaus größte Produktion stammt nach wie vor aus den Gebieten in California, Oregon und Washington. Hier ist auch der Sitz der Firma Gallo, die ein Viertel aller US-Weinverkäufe auf sich verbuchen kann. Weitere wichtige Anbauregionen sind die Rocky Mountains, der Mittlere Westen, der Südwesten der USA, die nördliche East Coast und die Region rund um die Great Lakes.

Die ersten Spuren von Weinanbau in den USA gehen zurück zu den ersten Siedlern, die schon im 16. Jahrhundert in den Kolonien versucht hatten, aus den vorgefundenen Trauben Wein zu machen. Mit dem weiteren Zuzug von europäischen Siedlern wurden das Verfahren und die Qualität der gewonnenen Tropfen verbessert. In der Prohibition zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Weinproduktion in den USA so gut wie trocken gelegt und es entstand ein Rückstand der amerikanischen Winzer im Vergleich mit den Anbietern aus dem Rest der Welt. Erst mit dem akademischen Herangehen an die Herausforderungen des Weinbaus durch Universitäten in New York und Kalifornien wurden die bestehenden Qualitätsprobleme gelöst und der Weg wurde frei für die Expansion des amerikanischen Weingeschäfts auf den Weltmarkt.


 

Weinanbau in Kalifornien

Das Napa Valley im nördlichen California galt lange Zeit als das amerikanische Weinbaugebiet schlechthin, bis auch Weine aus anderen Regionen auf sich aufmerksam machen konnten. Heute gibt es hier mehr als 200 Weingüter, in denen teilweise hochklassiger Wein hergestellt wird. Daneben ist die Region zu einem der beliebtesten Ferienziele in Kalifornien geworden. Besucher nehmen an Touren über die Güter teil und nutzen die von vielen Herstellern angebotenen Verköstigungen.

Zu den hier angebauten Rebsorten zählen in erster Linie Cabernet Sauvignon, Merlot, Chardonnay und Zinfandel. Das Tal eignet sich wegen seiner klimatischen Bedingungen besonders für den Anbau verschiedener Sorten; durch die geologische Anordnung von Senken und Erhebungen und die Einflüsse des Pazifischen Ozeans sorgen für eine Vielzahl von Anbaugebieten mit unterschiedlichem Ambiente innerhalb derselben Region.

Der Wein hat aus dem vergleichsweise dünn besiedelten Napa County etwas nordöstlich von San Francisco die zweitbeliebteste Destination für Touristen in California nach Disneyland gemacht. Es gibt diverse Programme für Rundfahrten, Verköstigungstouren und eine Vielzahl von Veranstaltungen rund um den Rebensaft. Daneben eignet sich die Region auch zum Wandern und Radfahren und verfügt über eine Vielzahl guter Restaurants.

Neben dem Napa Valley weist California weitere Gebiete auf, in denen Weinbau in guter Qualität betrieben wird. Zu diesen gehört Sonoma County nördlich von San Francisco an der Pazifikküste mit dem Hauptort Santa Rosa und mehr als 250 Weingütern und einer höheren Ertragsmenge als die des Napa County. Nördlich anschließend liegt Mendocino County, in dem ebenfalls einige Winzer ihre Weinberge haben. Weiter im Süden in der Umgebung von Los Angeles wird ebenfalls Wein angebaut, hier ist in erster Linie das Santa Barbara County zu nennen mit 60 Weingütern. Hier wird, wegen des anderen Klimas, hauptsächlich Pinot Noir angebaut.